Tatjana Schumacher leitet Elternbeirat
Im Blickpunkt

Waldsassen. Die Eltern der Kinder im städtischen Kinderhaus "Taußendfüßler" wählten jetzt ihren Beirat. Der Abend bot auch Gelegenheit zur Besichtigung der Räume des neuen Kinderhorts. Das Team des Hortes stellte sich vor und informierte über den Tagesablauf.

Mitglieder des Elternbeirats sind Tatjana Schumacher, Hubert Koch, Barbara Ziegler, Christian Baierl, Michael Rappl. Ersatzleute sind Michael Werner, Franziska Summer, Yvonne Abdul-Rahman, Alexandra Ernst-Kubitschek und Christine Stadlbauer. Vorsitzende ist Tatjana Schumacher, Stellvertreter ist Hubert Koch.

Polizeibericht Rauschgift in der Jackentasche

Waldsassen. Recht sicher fühlte sich ein amtsbekannter 43-Jähriger aus dem Landkreis vor einer Kontrolle durch die Polizei. Die Schleierfahnder kontrollierten den Mann vergangene Woche in einer grenznahen Ortschaft. Er war kurz vorher zu Fuß über einen Wanderübergang nach Deutschland gegangen, um eine Polizeikontrolle zu vermeiden.

Der Grund dafür fand sich in seiner Jackentasche: er hatte ein Tütchen mit mehreren Gramm Crystal Speed einstecken, welches er aus Tschechien eingeschmuggelt hatte. Die Drogen wurden ihm abgenommen und eine Anzeige erstellt.

Kein Geld: Ab ins Frauengefängnis

Waldsassen. Zwei Haftbefehle konnten die Schleierfahnder im Laufe der letzte Woche vollziehen. Eine 49-Jährige Tschechin musste noch über 800 Euro Geldstrafe an die Staatskasse bezahlen. Grund dafür war, dass sie ihren Sohn, der keinen Führerschein hatte, vor einiger Zeit ans Steuer ihres Autos gelassen hatte.

Da sie den Geldbetrag nicht aufbringen konnte, musste sie ins Frauengefängnis eingeliefert werden.

Glück hatte dagegen ein 45-jähriger Pole. Er musste noch über 1000 Euro Geldstrafe wegen einer Urkundenfälschung bezahlen. Der Mann hatte Bares dabei, welches allerdings seinem Chef gehörte.

Nach Rücksprache mit diesem durfte er die Geldstrafe mit dem Geld seines Chefs bezahlen und entging so einer Einlieferung ins Gefängnis.

Weder Diesel noch Werkzeug fehlen

Waldsassen/Schachten. Zwischen Donnerstag, 23. Oktober, 9 Uhr bis Freitag, 24. Oktober, 6.45 Uhr, brach ein Unbekannter die Vorhängeschlösser eines auf der Ladefläche eines Lastautos stehenden mobilen Dieseltanks auf. Desweiteren war noch eine Werkzeugkiste durchsucht worden.

Offensichtlich wurde der Täter gestört, denn es wurde weder Diesel noch Werkzeug entwendet. Das Fahrzeug war bei einer Baustelle nördlich von Schachten, bei den sogenannten "Knockäckern" abgestellt. Schaden: rund 100 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.