TB-Talente in starker Form
Judo

Weiden. (sbo) beim Abschlussturnier der Top-Ten Rangliste des Judo-Bezirks Oberpfalz zeigten die Weidener TB-Judoka noch einmal ihre starke Form.

In der U10 konnte sich Nico Herber mit einer Top-Leistung das ganze Jahr über ungeschlagen auf Platz 1 behaupten. Das TB-Talent gewann alle Ranglistenturniere und den Bezirksmeistertitel in seiner stark besetzten Klasse. Auch beim letzten Ranglistenturnier holte er sich die Goldmedaille und den Top Ten-Pokal der U10. Sofia Prediger wurde Zweite im Turnier und platzierte sich in ihrer ersten Wettkampfsaison auf Rang vier im Bezirk.

Für Überraschungen sorgten auch Dominik Dworzak und Felix Kaufmann. Zwar konnten sie in der Rangliste nicht mitmischen, da sie zum ersten Mal an einem Turnier teilnahmen, dennoch holte sich Dworzak die Bronzemedaille in seiner Gruppe. Kaufmann konnte mit drei beeindruckenden Siegen in Folge seine erste Goldmedaille erkämpfen. In der U15 holten sich die beiden Senkrechtstarter des TB-Nachwuchses, Michelle Kleemann und Kevin Kaiser, kompromisslos Gold in ihren Gruppen. Michelle Kleemann verteidigte zudem erfolgreich Platz eins in der Oberpfälzer Rangliste.

In der U18 holte sich der routinierte Simon Lazar die Goldmedaille, der auch den höher graduierten Gegnern keine Chance ließ. Unter den besten Zehn des Bezirks platzierte er sich damit auf dem dritten Rang

Juniorenfußball

U13 Bezirksoberliga

ASV Cham - SpVgg SV Weiden 2:0 (1:0)

(lst) Die U13-Fußballer der SpVgg SV Weiden haben in der Bezirksoberliga vorerst den Kontakt zur Spitzengruppe abreißen lassen müssen. Die Schwarz-Blauen unterlagen im Verfolgerduell beim ASV Cham mit 0:2 (0:1).

Nachdem sich bei der SpVgg SV im Training Torwart Jannik Schmutzer und Mittelfeldspieler Bastian Riedel verletzt hatten, trat die Mannschaft nur mit zwölf Spielern an. Allerdings zeigte das Team von Manfred Lederer und Fabian Frey in der ersten Hälfte auf dem Kunstrasenplatz ihre wohl bisher schlechteste Saisonleistung. Bereits in der vierten Minute ging der ASV mit seiner zweiten Chance in Führung. Die Wasserwerk-Jungs waren immer einen Schritt zu spät, nahezu jeder Zweikampf ging verloren.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste die bessere Mannschaft. Hier kam die U13 auch zu einigen Chancen. Als viele das Gefühl hatten, die SpVgg SV könne nochmals rankommen, erzielten die Gastgeber in der 52. Minute mit einem klaren Abseitstor die Vorentscheidung.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.