TC Amberg am Schanzl zieht Damenmannschaft aus der 2. Bundesliga zurück
Zu wenig Geld für Profi-Tennis

Amberg. Ohne Sponsoren kein Geld, ohne Geld kein Profi-Tennis: Die Zuschauer des TC Amberg am Schanzl müssen künftig auf die Auftritte von Alena Vaskova, Tereza Martincova, Katerina Siskova und Co. verzichten.

Keine Alternativen

Der TC Amberg am Schanzl zieht seine Damenmannschaft aus der 2. Bundesliga Gruppe Süd zurück. Aus Sicht des Vorsitzenden Markus Wagner und Teamchef Albert Wagner ist dieser Schritt sehr schmerzlich, aber ohne Alternativen. Als Grund nannten beide die Absage und deutliche Reduzierung des Engagements von einigen Sponsoren, so dass kurzfristig eine Finanzierungslücke entstanden sei, die trotz intensiver Bemühungen nicht geschlossen werden konnte.

Somit sei der Rückzug der richtige Schritt, denn auf finanzielle Abenteuer zulasten des Vereins wolle sich der Vorstand auf keinen Fall einlassen, so die einhellige Meinung des Gremiums. Allen Verantwortlichen sei die Entscheidung nicht leicht gefallen, trotzdem gibt sich Albert Wagner kämpferisch: "Durch den letztjährigen Aufstieg der 2. Damenmannschaft in die Bayernliga können wir unseren Weg der Nachwuchsförderung mit jungen Spielerinnen aus der Region konsequent weitergehen."

Schanzl-Pressesprecher Florian Grammer hofft, dass diesen Weg auch der eine oder andere Sponsor mit begleiten wird, der bisher das Bundesliga-Team unterstützt hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.