Technischer Defekt als Brandursache
Polizeibericht

Schwandorf. Am vorletzten Tag des Jahres 2014 hatte es in einem Möbelhaus mit darüber liegenden Wohnungen in der Hohe-Bogen-Straße gebrannt (wir berichteten). Inzwischen ist die Ursachenforschung durch die Kripo abgeschlossen. Sowohl ein Experte des Landeskriminalamtes als auch ein von der Brandversicherung beauftragter Gutachter hatten den Brandort inspiziert: Sie gehen von einem technischen Defekt aus. Der Einsatz eines Brandmittelspürhundes verlief negativ, teilte das Polizeipräsidium mit. Dessen Sprecher bezifferte nun den Gesamtschaden auf rund vier Millionen Euro.

Hintergrund Ungeniert weiter als Geldwäscherin tätig

Schwandorf. (hwo) Da saß sie also mit Tränen in den Augen. Die 40-Jährige war an die "Nigeria Connection" geraten. Daraufhin begannen illegale Transaktionen, die das deutsche Strafgesetzbuch "Geldwäsche" nennt. "Das wird nie wieder passieren", schluchzte die Frau. Doch was sich dann während der Verhandlung vor dem Amtsgericht ergab, versetzte Richterin, Verteidiger und Anklagevertreterin in tiefes Erstaunen. Plötzlich stellte sich heraus: Die Frau war auch dann noch als "Geldwäscherin" tätig geworden, als ihr die Kripo die beiden Fälle nachgewiesen hatte. Die 40-Jährige wird demnächst vor ein Gericht in Weiden zitiert. Auch dabei geht es um Überweisungen und deren sofortige Weiterleitung. Doch das war noch nicht alles. Ein Kripofahnder berichtete von einer erneuten Geldwäsche, die im September 2014 stattfand.

Heute extra Michael Haller und Dialekt-Serie

Auf der Seite "Landkreis Schwandorf Extra" erinnern wir an den berühmten Komponisten für Kirchenmusik, Michael Haller, der aus Neusath stammte. Dessen Todestag jährte sich am 4. Januar zum 100. Mal. Mit dem Begriff "Glubberler" setzen wir die neue Dialekt-Serie fort. (Seite 35)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.