Teilnahme an Bündelausschreibung

Für 2017 bis 2019 nimmt die Stadt Eschenbach an der Bündelausschreibung für die Strombeschaffung für Bayerische Kommunen teil. Der Stadtrat beauftragte Bürgermeister Peter Lehr, "mit der KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH den Dienstleistungsvertrag über die Vorbereitung und Durchführung einer Bündelausschreibung für die Lieferung von elektrischer Energie über ein web-basiertes Beschaffungsportal abzuschließen." Ein weiterer Beschluss lautet: "Die Stadt Eschenbach überträgt die Aufgabe der Ausschreibung für elektrische Energie für die Lieferjahre 2017 bis 2019, die alle verfahrensleitenden Entscheidungen umfasst, auf den Bayerischen Gemeindetag als ausschreibende Stelle. Es soll im Rahmen der Bündelausschreibung Normalstrom beschafft werden." Anlass für diesen Beschluss ist der Ende des Jahres 2016 auslaufende Stromlieferungsvertrag mit Eon Bayern. Mit zirka 1,1 Millionen Kilowattstunden jährlich liegt die Stadt über dem EU-Stellenwert. "Deshalb erscheint es sinnvoll, die Ausschreibung in Verbindung mit weiteren Liegenschaften innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft Eschenbach durchzuführen", erklärte Lehr. Die Kosten dafür bezifferte er mit zirka 2200 Euro. Sie sollten sich jedoch durch die wesentlich höhere Vergabemenge und einen dadurch günstigeren Strompreis kompensieren. Er informierte das Gremium, dass die Ausschreibung nur die Lieferung von Strom betrifft. Die jeweils gültigen Nutzungsentgelte und weitere Umlagen und Abgaben würden dem Strompreis aufgeschlagen und detailliert in Rechnung gestellt. "Die Gesamtausgaben pro Jahr belaufen sich zur Zeit auf 263 000 Euro, davon entfallen zirka 20 Prozent auf den Netto-Stromlieferpreis", berichtete Lehr. (rn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.