Teilnehmergemeinschaft Greßmühle nimmt Arbeit auf
Aufgaben verteilt

Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft Greßmühle hat seine Arbeit aufgenommen (von links): stellvertretender Vorsitzender Armin Friedrich, Bürgermeister Alwin Märkl, örtlicher Beauftragter und Wegebaumeister Josef Schäffer, Martin Scheffmann, Georg Scheffmann, Sabine Scheffmann, Pflanzmeister Johann Brunner, Willibald Riß, Vorsitzender Andreas Schmidt, Alfred Schorner und Holger Riß. Bild: sche
(sche) Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft für die Flurneuordnung und Dorferneuerung Greßmühle hat mit der namentlichen Festlegung der Funktionsstellen seine Arbeit aufgenommen. Initiiert hatte die Sitzung als Aufsichtsbehörde das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz (ALE).

Stellvertretender Projektleiter Armin Friedrich erläuterte die Bestimmungen des Flurbereinigungsgesetzes sowie die Aufgaben und Befugnisse der Vorstandsmitglieder.

Josef Schäffer übernimmt als Bindeglied zwischen der Teilnehmergemeinschaft und dem Amt für Ländliche Entwicklung die Aufgaben eines örtlichen Beauftragten. Zugleich wurde er zum Wegebaumeister ernannt, als der er von Willibald Riß vertreten wird. Johann Brunner fungiert als Pflanzmeister, ihn unterstützt Holger Riß. Bei Bedarf zieht das Amt Sachverständige für die landwirtschaftliche Wertermittlung heran.

Projektleiter Andreas Schmidt erläuterte weitere Modalitäten. Die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder der Teilnehmergemeinschaft erhalten eine Entschädigungsvergütung. Man beschloss, dem Verband für Ländliche Entwicklung beizutreten, der zuständig ist für das Kassen- und Rechnungswesen der laufenden Maßnahmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Aschach (396)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.