Telekom nutzt weiterhin Leerrohre
Reaktion

Kulmain. (luk) Alles nur ein Irrtum: Die Deutsche Telekom AG nutzt auch weiterhin bereits von Gemeinden verlegte Leerrohre für den Breitbandausbau. Das bestätigt am Mittwoch Christoph Bernik auf Nachfrage. "Wir nutzen jedes Rohr, das uns Kosten spart", betont der Verantwortliche vom Infrastrukturvertrieb Süd des Unternehmens in Nürnberg.

Damit widerspricht er Aussagen aus der Gemeinderatssitzung in Kulmain (wir berichteten), wonach das Unternehmen künftig bei der Verlegung von Glasfaserkabeln nicht mehr auf vorhandene Leerrohre zurückgreifen würde. In der Kommune würden aber die Leitungen noch in die Vorkehrungen dafür, so bei Lenau auf einer Länge von knapp 1,9 Kilometer, eingezogen werden.

Dass es zum Missverständnis kam, schreibt Bernik einem "Sonderfall in Kulmain" zu. Hier habe die Gemeinde darauf bestanden, dass die Telekom das Risiko bei der Nutzung übernimmt. Soll heißen, ein Schaden beziehungsweise dessen Beseitigung wäre dann nicht Sache der Kommune. Allerdings: "Wenn wir schon mieten, dann muss es auch funktionieren." Ein Rohr könne immer mal eingedrückt sein, so dass ein Kabel nicht durchgeblasen werden könne. Bei einem Mangel in einer Mietwohnung gehe man schließlich auch zum Vermieter, führt Bernik einen Vergleich an.

Prinzipiell werde die Telekom nach Möglichkeit jedes Leerrohr nutzen, dass eine Gemeinde anbiete. Etwas anderes wäre "wirtschaftlicher Unsinn". Auch wäre es "ein Skandal", wenn ohne Not eine frisch sanierte Straße wieder aufgerissen werde: "Das würde kein Bürger verstehen."

Tipps und Termine

Zum Jugendtag auf der Luisenburg

Kemnath. (kia) Alle Kinder und Jugendlichen der Pfarrei sind am Sonntag, 24. Mai, zum Jugendtag auf der Luisenburg eingeladen. Einlass ist ab 10 Uhr, um 10.30 Uhr beginnt ein Gottesdienst mit der Band "Rock my Soul" aus Waldeck. Danach gibt es kulinarische Genüsse sowie Spiel und Spaß - unter anderem mit Segways und Bobby-Quads.

Das Motto "Du wurdest der Gruppe hinzugefügt" erklären Jugendliche aus dem Arbeitskreis "Feature" im Gottesdienst in einem kurzen Anspiel. Hauptzelebrant ist der Diözesanjugendseelsorger der Katholischen Landjugendbewegung, Christian Kalis. Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, soll sich bei Pastoralreferent Alfred Kick, Telefon 09642/7046971, melden.

Spieletag der Club-Fans

Kulmain. (ak) Der 1.-FCN-Fanclub veranstaltet am Sonntag, 7. Juni, ab 10 Uhr am SV-Sportgelände ein Spieleturnier. Gespielt wird "Mensch ärgere Dich nicht" mit Vereinsmitgliedern als lebende Spielfiguren. Eine Mannschaft besteht aus fünf Personen. Vier stellen die Läufer, einer den Würfler. Die Startgebühr beträgt zehn Euro pro Mannschaft, die beim Start zu entrichten ist. Vereine und Freizeitmannschaften melden sich bei Rüdiger Veigl, Telefon 09642/915053 oder 0160/90218176, oder per E-Mail an fcn-fanclub-kul-main@t-online.de. Die siegreichen Teams erhalten Geldpreise in Höhe von 50, 30, 20 und 10 Euro. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer ist gesorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.