Terristrischer Laserscanner

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in Freising forscht national und international an nachhaltiger Forstwirtschaft und naturnaher Waldbewirtschaftung. Es setzt erstmalig in Bayern in der Nähe von Mantel einen sogenannten terristrischen Laserscanner zur Aufnahme und Vermessung von Waldflächen ein. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem Objekte mit Hilfe von Laserstrahlen dreidimensional abgetastet werden. Dokumentiert werden soll die Entwicklung eines Waldpflegekonzeptes für Kiefern, das im Forstbetrieb Schnaittenbach entwickelt und angewendet wird. Es verfolgt das Ziel, auf großer Fläche eine möglichst naturnahe und gemischte Waldgeneration nachzuziehen und dabei gleichzeitig den Altbestand so lange wie möglich zu erhalten. (doz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.