Thanheim feiert Kirwa - In frechen Gstanzln die Nachbarn ausgesungen - Anja Fenzl und Michael ...
Schönste Moidln und Burschen ham so an Durscht

Anja Fenzl und Michael Rothut III. sind das neue Thanheimer Oberkirwapaar.
(sön) Festlich geschmückt waren Traktor und Ladewagen, sie selbst natürlich zünftig in der Krachledernen: So holten die Thanheimer Burschen am Sonntagnachmittag ihre Moidln ein zum Tanz um den Kirwabaum. Auch das Oberkirwapaar 2015 musste ausgetanzt werden.

Höhepunkt der dreitägigen Thanheimer Kirchweih war auch diesmal der Festgottesdienst zu Ehren des Namenspatrons der Bartholomäus-Kirche am Sonntagvormittag, den Pfarrer Pater Hermann Sturm zelebrierte. Anschließend war Frühschoppen im Festzelt angesagt. Bayerische Schmankerln wurden zum Mittagessen dort und in der Dorfschmiede serviert.

Sternpolka und Mühlradl

Gegen 15 Uhr rollte dann der Bulldog mit den Moidln im festlich geschmückten Ladewagen an. Acht Paare zeigten sie Sternpolka, das Mühlradl, die Zigeunerpolka, einen Zwiefachen und natürlich einen Walzer rund um ein mit bunten Bandln gschmückts Birkerl. Du, er und i - Christian (Euphonium), Mario (Schifferklavier) und Martin (Gitarre) - spielten dazu auf. Dazwischen hörte man, dass die Thanheimer die schönsten Moidln und Burschen haben, aber auch "Jessas, hom mir an Durscht".

Da Achim und as Bier

Drei Burschen hatten bei ihren Gstanzln die Lacher auf ihrer Seite. Sie frotzelten über ihre Nachbarn: D' Ensdorfer Kirwaleit dahn um an Bam umme geh. Ja, wenn's as Tanz'n kannt'n, ja mei, war des schee." Die Wolfsbacher bekamen ebenfalls ihr Fett ab: "In Wolfschba dou homs an Bam assazong - hom se blaid g'stellt und fast zwoa Leid daschlong." Die Zuschauer amüsierten sich auch über "Da Achim, dieser Wicht, hod afs Bier ned vazicht. Polizei is dann kumma, hod eam an Führerschein gnumma."

Dann wurde es spannend: Bei einem Walzer wurde der Blumenstrauß weitergereicht und so das neue Oberkirwapaar ausgetanzt: Anja Fenzl und Michael Rothut III. heißen die Glücklichen, die sogleich Süßigkeiten unters Volk warfen. Nach dem Ehrenwalzer spielten Du, er und i weiter im Festzelt auf. Am Abend abgelöst von D' Hoglbuachan und den Rufen der Paare "O Kirwa, lou niat nou." Am Montag wurde nach einem stärkenden Frühschoppen mit Weißwurstfrühstück der Kirwabär durchs Dorf getrieben. Am Abend feilten dann die Allerscheynsten noch einmal auf, bis gegen 22 Uhr wurde der Baum verlost wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thanheim (109)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.