Thanheimer sind stolz auf ihren Nachwuchs - Bei den Erwachsenen aktuell 35 Aktive, darunter ...
Beeindruckt von der Feuerwehr-Jugend

(sön) "35 Aktive, darunter sechs Damen, leisten derzeit Dienst bei der Thanheimer Feuerwehr. Zusätzlich sind zehn Leute bei der Jugendfeuerwehr." Das berichtete Kommandant Bernhard Metschl bei der Jahreshaupt- und Dienstversammlung.

Dreimal wurde die Wehr 2014 zu Einsätzen gerufen: zu einer Ölspurbeseitigung, einer Verkehrssicherung bei Ruiding sowie zu einem Waldbrand bei Hofstetten. Metschl berichtete weiter von den monatlichen Übungen und der Großübung in Seulohe, gemeinsam mit den Wehren Ensdorf, Wolfsbach und Rieden, bei der die Thanheimer die Einsatzleitung hatten. Auch an einer Gemeinschaftsübung, bei der eine Schlauchleitung auf den Eggenberg bei Ensdorf gelegt wurde, waren sie beteiligt.

Zwölf Aktive legten die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löschangriff" in den Stufen Bronze bis Gold-Rot ab. Neu angeschafft wurden zwei Schutzanzüge und eine Übungsjacke. "Der beantragte Sanitätskoffer wurde nicht genehmigt", bedauerte der Kommandant.

"Auf zehn Jugendliche, fünf Mädchen und fünf Jungen, kann derzeit die Jugendfeuerwehr bauen", berichtete Jugendwart Michael Rothut. Abgelegt wurde der Wissenstest "Schläuche und Armaturen", fünf Mitglieder machten das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz". Regelmäßig wurden Funkübungen abgehalten. Zudem organisierte die Jugend mit den Kirwapaaren die Seuloher Kirchweih.

"Bei der Thanheimer Feuerwehr ist alles bestens geregelt, Kommandant Bernhard Metschl übt sein Amt hervorragend aus", lobte 2. Bürgermeister Karl Roppert. Für das neue Ensdorfer Feuerwehrauto werde eventuell ein Fahrer aus der Thanheimer Wehr benötigt, der auch tagsüber erreichbar ist, kündigte er an und wünschte "weiter unfallfreies Arbeiten und das Erhalten des hohen Ausbildungsstands". Für Pater Hermann Sturm ist "die soziale Arbeit der Feuerwehr für die Sicherheit der Bürger" von hoher Bedeutung. Begeistert war er darüber, dass sich so viele Jugendliche in der Wehr engagieren.

"Ich bin beeindruckt, was bei euch alles läuft", betonte Ehrenmaschinist Pater Andreas Kroworsch, der in Nürnberg tätig ist. Besonders gefreut hat er sich über den Besuch einer Feuerwehrabordnung zu seinem 60. Geburtstag. Die jungen Leute sicherten den Fortbestand der Wehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thanheim (109)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.