Thanstein/Kulz.
Hintergrund Das Ende der Zersplitterung

(bej) Als "Generationenwerk" bezeichnete Georg Braunreuther, Vorsitzender des Vorstands der Teilnehmergemeinschaft die abgeschlossene Maßnahme zur Flurneuordnung in Kulz. In deren Fokus standen die Zusammenlegung kleinteiliger und zersplitterter Grundstücke, die Beseitigung ungünstiger Grundstücksformen, ein zweckmäßiges Wegesystem, die Regelung des Wasserhaushalts und Grünmaßnahmen und Pflanzungen zur Erhaltung der Kulturlandschaft.

Die Ressourcen und das Dienstleistungsangebot des Amtes für Ländliche Entwicklung waren hierbei unerlässlich. Planungen, Bodenmanagement, Finanzierung und Umsetzung kamen "aus einer Hand." Betroffen waren bei diesem Projekt insgesamt 3190 Meter Gemeindeverbindungsstraßen und Wege, 22 300 Meter Wirtschaftswege, 18 Rückhaltebecken, 750 Obst- und Laubbäume sowie 3100 Sträucher und Kletterpflanzen.

Beim Bodenmanagement für das Kulzer Moos wurden 33 Hektar zur Sicherung naturnaher Flächen erworben. 23 private und einzelbetriebliche Maßnahmen wurden im Projekt mit rund 74 000 Euro gefördert.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.