Theatergruppe der Brucker Kolpingfamilie überreicht Erlös an zwei Initiativen - Eine genaue ...
Spendenschecks für guten Zweck

Für große Freude sorgten die Brucker Theaterspieler, als sie einmal mehr zwei 1500 Euro-Schecks überreichten. Bild: hbr
Eigennutz ist für die Theatergruppe der Brucker Kolpingfamilie ein Fremdwort. Auch heuer spendeten sie den Erlös aus ihren Aufführungen wieder einem wohltätigen Zweck. Bei der Spendenübergabe im Jugendheim führte Vorsitzender Sepp Birner aus, dass es für die Schauspieler immer wieder eine Freude sei, dass man mit dem eigenen Engagement helfen könne.

Das Geld werde nicht "ins Blaue" hinein gespendet, betonte er. Die Bedachten würden genau ausgewählt, und die Beträge gingen dorthin, wo die Summe zu 100 Prozent bei den Bedürftigen ankomme. Bei der Übergabe der 1500-Euro-Schecks zeigte sich Anita Berger sichtlich überwältigt über die hohe Summe, die sie für ihr Engagement gegen die Krankheit Mukoviszidose erhielt. Die angeborene Stoffwechselkrankheit wurde erstmals 1989 entdeckt und wird oft mit Asthma oder Bronchitis verwechselt. Es ist der Wasser- und Salzhaushalt der Schleimhäute gestört. Der zähe Schleim verklebt die Lunge und verstopft die Bauchspeicheldrüse. Die notwendige Therapie halte ein Leben lang an, so die Sprecherin.

Mit schweren Schicksalen haben es die Helfer von "Pallicura" zu tun. Die in der Palliativ- und Hospizversorgung Engagierten betreuen Patienten mit fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankungen. Die Menschen, so die Vorsitzende Sonja Kellner, wollten nicht unter Schmerzen und Ängsten leiden und möchten sich sicher sein, dass sie gut versorgt und fürsorglich begleitet würden. Der Verein selbst sei gerade in der psychologischen Betreuung der Erkrankten und deren Angehörigen gefragt, erklärte Sonja Kellner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.