Themen, die die Bürger bewegen

Ein schriftlicher Antrag zu den Bürgerversammlungen von Inge Schmid betraf die Burgstallstraße in Wolfsbach: Hier werde viel zu schnell gefahren. Bürgermeister Markus Dollacker versprach, die Geschwindigkeiten längerfristig überprüfen zu lassen.

In Ensdorf erfragte Gerd Tschaffon den Sachstand zum geplanten Schweinemastbetrieb in Uschlberg. Nach Auskunft Dollackers läuft das Verfahren weiter - allerdings, wie es scheine, derzeit auf Sparflamme.

Josef Koller verwies auf den schlechten Zustand der Bund-Naturschutz-Tafeln am Radweg. Und die Kapelle in Leidersdorf brauche dringend eine Dachrinne. Pfarrer Hermann Sturm erklärte, dass sich das Kirchlein in Privatbesitz befinde.

Gefragt wurde auch nach den Planungen für den Klosterinnenhof. Hier soll laut Dollacker erst die Sanierung der Pfarrkirche und der Museumsräume im Kloster abgewartet werden.

Michael Scharl wollte wissen, woher die hohe Verschuldung der Gemeinde komme. Martin Färber fragte nach, ob die Gemeinde an eine Umfinanzierung oder Tilgung denke. Der Bürgermeister erklärte, dass auslaufende Kredite getilgt würden. Er hofft, in nächster Zeit eine halbe Million an Schulden wegzubringen.

Georg Hafenbradl sprach die Friedhofstoilette in Ensdorf an: Diese sei nicht geöffnet. Er bemängelte außerdem, dass die Allee an der Ortszufahrt in einem miserablen Zustand sei. Außerdem kritisierte er den Standplatz der Container gegenüber des alten Feuerwehrhauses: Diese gäben kein schönes Bild ab.

In Thanheim stellte Christoph Donhauser den schriftlichen Antrag nach Baumöglichkeiten und einem Baugebiet in Thanheim. Letzteres kann sich Bürgermeister Markus Dollacker aber nicht vorstellen. Eher denkbar sei da schon eine Bebauung in kleinem Ausmaß zur Ortsabrundung. (tra)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.