Tirschenreuth.
ATSV-Korbjäger 67:51 gegen Tegernheim

(sik) Das Jahr 2015 begann für die Bezirksoberliga-Basketballer des ATSV Tirschenreuth mit einem 67:51 (27:25)-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten FC Tegernheim II. Gespielt wurde erstmals in der Wiesauer Dreifachturnhalle.

Viel besser als bei der letzten Heimniederlage (damals noch in Tirschenreuth) gegen den SV Schwarzhofen funktionierten die Teamverteidigung und die Offensive. Zur Halbzeit führten die Stiftländer mit 27:25 und das knappe Ergebnis ließ auf eine spannende zweite Hälfte hoffen. Tirschenreuth gab die Führung nicht mehr aus der Hand und schaffte angeführt von Coach Volker Höcht einen verdienten Sieg. Höcht hatte auch selbst wieder einige Minuten Einsatzzeit, um seinen Center Baumüller Verschnaufpausen zu geben. Ein Blick auf den Spielberichtsbogen unterstreicht die gute Teamleistung. Fünf Spieler punkteten zweistellig: Rolf Häring (16), Andreas Hötzinger (13), Florian Baumüller (12), Robert Häring (11), Alexander Streubel (11).

Am Sonntag, 11. Januar, treten die Tirschenreuther in der Weidener Realschule gegen die zweite Mannschaft der Coocoon Baskets an. Das nächste Heimspiel findet - wie ab sofort jede Heimpartie - in der Dreifachturnhalle der Berufsschule Wiesau statt. Am Samstag, 17. Januar, um 18 Uhr gastiert Tabellenführer Stauf. Insgesamt stehen im Januar vier Spiele auf dem Programm. Dazu kommt das Pokal-Viertelfinale am 31. Januar in Cham, bei dem es um den Einzug in das "Final-Four-Turnier" geht, an dem die Tirschenreuther seit Jahren teilnehmen wollen. Einmal hatten sie sich bereits qualifiziert, mussten aber wegen Verletzungsproblemen wieder absagen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.