Tirschenreuth.
TSC-Nachwuchs nutzt Chance zur Bewährung

(rbg). Mit drei ersten, drei zweiten und vier dritten Plätzen sowie 44 persönlichen Bestleistungen nutzte der Nachwuchs des Tirschenreuther Schwimm-Clubs beim 21. Auerbacher Kinderschwimmfest die Chance zur Bewährung. Mit dem Team der SG Nordoberpfalz belegte der TSC im Mannschaftswettbewerb hinter der SG Bremen-Vegesack den zweiten Platz.

TSC-Nachwuchscoach Hubert Brech und sein Trainerstab hatten 20 Akteure der Jahrgänge 1999 und jünger zum Partnerverein in der Schwimmgemeinschaft Nordoberpfalz nach Auerbach entsandt. Und die Talente bewiesen in den 50-m- Rennen mit Einsatzwille und Tatendrang, was sie in den vergangenen Trainingswochen erarbeitet hatten.

Mit jeweils einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille war Johannes Jähring (Jahrgang 2004) diesmal der erfolgreichste TSC-Starter. Er siegte über 50 m Brust in 44,56 Sekunden, holte über 50 Freistil in 35,50 Silber und wurde in 45,72 Dritter über 50 m Schmettern. Zwei Silber- und eine Bronzemedaille gewann der 14-jährige Jan Plechschmidt. In 38,22 und 40,66 schlug er über 50 m Rücken und 50 m Brust jeweils als Zweiter an. Die 50 m Freistil beendete er nach 30,78 Sekunden als Dritter. Zwei weitere dritte Plätze erkämpfte Kilian Züllich (Jahrgang 2002) für den TSC. Mit 41,59 über 50 m Schmettern und 41,93 über 50 m Brust sicherte er sich jeweils Bronze.

Gold holte im Jahrgang 2005 der Mädchen Sophia Ertl mit ihren 49,06 Sekunden über die 50 m Schmettern. Der ein Jahr jüngere Niclas Köstler konnte schließlich die 50 m Brust in 52,53 für sich entscheiden.

Insgesamt konnte der TSC-Nachwuchs überzeugen und sich für weiter reichende Aufgaben empfehlen. Auf die Talente warten nach den Vereinsmeisterschaften Mitte Februar im März die Oberpfalzmeisterschaften als weitere Bewährungsprobe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.