Tirschenreuth.
TSC-Nachwuchs nutzt Chance zur Bewährung

(rbg). Mit drei ersten, drei zweiten und vier dritten Plätzen sowie 44 persönlichen Bestleistungen nutzte der Nachwuchs des Tirschenreuther Schwimm-Clubs beim 21. Auerbacher Kinderschwimmfest die Chance zur Bewährung. Mit dem Team der SG Nordoberpfalz belegte der TSC im Mannschaftswettbewerb hinter der SG Bremen-Vegesack den zweiten Platz.

TSC-Nachwuchscoach Hubert Brech und sein Trainerstab hatten 20 Akteure der Jahrgänge 1999 und jünger zum Partnerverein in der Schwimmgemeinschaft Nordoberpfalz nach Auerbach entsandt. Und die Talente bewiesen in den 50-m- Rennen mit Einsatzwille und Tatendrang, was sie in den vergangenen Trainingswochen erarbeitet hatten.

Mit jeweils einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille war Johannes Jähring (Jahrgang 2004) diesmal der erfolgreichste TSC-Starter. Er siegte über 50 m Brust in 44,56 Sekunden, holte über 50 Freistil in 35,50 Silber und wurde in 45,72 Dritter über 50 m Schmettern. Zwei Silber- und eine Bronzemedaille gewann der 14-jährige Jan Plechschmidt. In 38,22 und 40,66 schlug er über 50 m Rücken und 50 m Brust jeweils als Zweiter an. Die 50 m Freistil beendete er nach 30,78 Sekunden als Dritter. Zwei weitere dritte Plätze erkämpfte Kilian Züllich (Jahrgang 2002) für den TSC. Mit 41,59 über 50 m Schmettern und 41,93 über 50 m Brust sicherte er sich jeweils Bronze.

Gold holte im Jahrgang 2005 der Mädchen Sophia Ertl mit ihren 49,06 Sekunden über die 50 m Schmettern. Der ein Jahr jüngere Niclas Köstler konnte schließlich die 50 m Brust in 52,53 für sich entscheiden.

Insgesamt konnte der TSC-Nachwuchs überzeugen und sich für weiter reichende Aufgaben empfehlen. Auf die Talente warten nach den Vereinsmeisterschaften Mitte Februar im März die Oberpfalzmeisterschaften als weitere Bewährungsprobe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.