Tirschenreuther Schwimmer siegt in Rosenheim vier Mal - Kreisstädter sahnen beim ...
Schmalzreich wieder herausragend

Tim Schmalzreich. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (rbg) Die Erfolgsserie des Tirschenreuther Schwimm-Clubs setzte sich auch beim internationalen Langstreckenmeeting in Rosenheim fort: Neben 18 Gold-, 10 Silber- und 7 Bronzemedaillen stellten die Kreisstädter mit Tim Schmalzreich, Lukas und Kathrin Bachmeier sowie Julia Walter vier Gesamtsieger in den jeweiligen Altersklassen.

Neue Bestleistungen

Vor allem auf seinen sogenannten "Nebenstrecken" geht Tim Schmalzreich derzeit auf Jagd nach neuen Bestleistungen. In Rosenheim war er bei 480 Startern aus 41 Vereinen Deutschlands und Österreichs der herausragende Athlet der gesamten Veranstaltung und gewann über 200 und 400m Freistil in 2:00 und 4:17, über 200m Schmettern in 2:17 sowie über 200m Brust in 2:40. 2:19 über 200m Lagen bedeuteten Platz zwei in der Aktivenklasse.

Bei den Junioren siegte Florian Sammüller über 200m Brust in 2:55 nachdem er die 200, 400 und 800m Freistil in 2:08, 4:31 und 9:26 ebenso wie die 200m Lagen (2:29) und 200m Rücken (2:34) jeweils als Zweiter beendet hatte. Der Dritte im TSC-Erfolgstriumvirat der Herren, der 17-jährige Lukas Bachmeier, gewann in seiner Altersklasse die 200m Brust (2:45) sowie die 400 und 800m Freistil (4:44; 9:44) und holte sich Bronze über 200m Freistil (2:12), 200m Lagen (2:33) und 200m Rücken (2:34).

Ein großer Sprung nach vorne gelang im Saisonverlauf dem 14-jährigen Patrick Walter, der in Rosenheim über 200m Schmettern in 2:53 als Erster aus dem Wasser stieg und zudem über 800m Freistil in 11:15 Bronze holte. Die Silbermedaille über die 800m Freistil sicherte sich im Jg. 2004 Johannes Jähring in 12:28.

Bei den TSC-Schwimmerinnen ließ Kathrin Bachmeier (Jahrgang 2002) einmal mehr nichts anbrennen. Sie war nach überstandener Erkrankung Schnellste über 200, 400 und 800m Freistil (2:22; 5:01; 10:25), 200m Lagen (2:42) sowie je 200m Schmettern (2:58) und Rücken (2:43) und musste sich lediglich über 200m Brust trotz Bestzeit von 3:06 mit Platz zwei zufrieden geben.

Walter überrascht

Für eine Überraschung sorgte im Jahrgang 1999 Julia Walter, deren beiden Siege über 200m Brust (3:07) und 800m Freistil (11:14), die zweiten Plätze über 200m Schmettern (3:06) und 400m Freistil (5:25) sowie Platz drei über 200m Rücken (3:02) ihr den Gesamtsieg in ihrer Altersklasse einbrachten.

Melissa Zölch (Jahrgang 2000) durfte sich über zwei Platzierungen auf dem Siegerpodest freuen. In 2:57 gewann sie die 200m Schmettern ihrer Altersklasse und landete über 800m Freistil in 11:50 auf Platz drei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.