Tischtennis Auch ohne Zwei ohne Probleme

Amberg. (blg) Tischtennis-Landesligist TTSC Kümmersbruck feierte einen gelungenen Rückrundenauftakt. Auch ohne Michael Hummel und Markus Pleyer kam er beim Tabellenletzten TB/ASV Regenstauf II zu einem souveränen 9:0-Erfolg und gab dabei nur sieben Sätze ab.

Bei den Gastgebern fielen mit Christian Maag und Peter Ruhlang ebenfalls zwei Stammspieler aus. Kümmersbruck probierte bedingt durch das Fehlen von Michael Hummel und Markus Pleyer neue Doppelvarianten aus. Matthias Hummel spielte mit Pleyers Partner Simon Bauer als Einser-Doppel und Markus Hummel mit Elias Grünwald, dem etatmäßigen Partner von Michael Hummel, als Nummer zwei.

Dieser Wechsel wurde belohnt. Markus Hummel/Elias Grünwald setzten sich mit 3:2 gegen Dominik Milchert/Peter Nowak durch. Matthias Hummel/Simon Bauer steigerten sich nach verlorenem ersten Durchgang gegen Jörg Neuenhaus/Richard Dietrich und gewannen schließlich 3:1. Und auch das "Ersatzdoppel" Andreas Römer/Oliver Günther punktete mit 3:2 gegen Jürgen Brandl/Markus Berger.

Markus Hummel kam nach verlorenem ersten Satz gegen Dominik Milchert immer besser zurecht und erhöhte mit dem 3:1 auf 4:0. Matthias Hummel hatte Peter Nowak sicher im Griff. Auch in der Mitte dominierten die Kümmersbrucker. Simon Bauer und Elias Grünwald fertigten Jörg Neuenhaus und Jürgen Brandl ohne Satzverlust ab. Der TTSC führte nun 7:0. Im Gefühl des sicheren Erfolges leistete sich Oliver Günter gegen Markus Berger in Durchgang drei einen kleinen Aussetzer, den er aber postwendend korrigierte und mit einem 3:1 auf 8:0 erhöhte. Andreas Römer blieb es dann vorbehalten, mit einem ungefährdeten 3:0 über Richard Dietrich nach zwei Stunden den Siegpunkt zum 9:0 zu holen.

Schwacher Trost für Hahnbacher Jungen

Amberg. (blg) Nicht ganz zufrieden dürften die Jungen des SV Hahnbach mit dem Ergebnis im letzten Vorrundenspiel der Tischtennis-Oberpfalzliga sein. Vor heimischer Kulisse kam der Tabellenzweite gegen den Spitzenreiter TV Wackersdorf nicht über ein 7:7 hinaus. Dabei sah es nach ausgeglichenem Beginn im zweiten und dritten Durchgang ganz gut für die Hausherren aus. Beim Stand von 7:5 fehlte ihnen nur noch ein Punkt zum Sieg. Ihn hatte Andreas Lindner auf dem Schläger. Doch die Nummer zwei des SV verlor gegen den Vierer der Wackersdorfer, Jonas Dinter, in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 12:14. Damit war die große Chance vertan. Patrick Neiswirth unterlag im abschließenden Einzel erwartungsgemäß gegen Lukas Reindl klar mit 0:3. Den Hahnbachern bleibt als schwacher Trost, dem Spitzenreiter den ersten Punktverlust beigebracht zu haben.

Faustball

Landesliga Nord Damen1. TSG Mantel-Weiherh. 12 36:5 24:02. TV Eibach 03 II 12 30:9 20:43. TV Haibach 10 19:18 10:104. ASV Veitsbronn 12 19:27 10:145. DJK FV Ursensollen 12 18:26 10:146. TV 1860 Fürth 10 14:22 6:14 7. TSV Staffelstein 12 16:28 6:188. DJK Üchtelhausen 10 10:27 4:16Bezirksliga Damen1. TV Herrnwahlthann 5 10:1 10:0

2. TV Floß 6 10:3 10:2

3. SV Obertraubling 5 6:6 4:6

4. TB Weiden 5 2:9 2:8

5. DJK FV Ursensollen 5 1:10 0:10
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.