Tischtennis

Kreisliga-Herren
Amberg. (blg) Für die SG Siemens Amberg II wird die Situation immer bedrohlicher. An den Tischen des TTC Kolping Hirschau II unterlagen die abstiegsbedrohten Amberger mit 5:9. Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln blieben die Siemensspitzen Wolfgang Jedich und Daniel Kiener gegen Robert Dotzler und Andreas Stadler stumpf und erfolglos. Das leichte Übergewicht in der Mitte durch Michael Forster (2) und Markus Schneider nutzte wenig, denn das Schlusspaarkreuz Werner Singer und Thomas Krapf blieben ebenfalls ohne Punkt. So bleiben die Amberger weiter auf Rang neun, dem Abstiegsplatz. Ohne Probleme setzte sich der Tabellenzweite SV Hahnbach mit 9:1 gegen die SG Schmidmühlen durch. Den Ehrenpunkt der SG holte Martin Viehauser (3:1) gegen Kurt Ludstock.

2. Kreisliga-Herren

Der Spitzenreiter läuft weiter auf Hochtouren. Gegen den ohne Alfred Neidl und Manfred Janowitsch angetretenen Gastgeber TV Amberg gewann der TuS Vilseck 9:0. Die Turner holten sich zwar acht Sätze, der Ehrenpunkt blieb ihnen versagt. Dabei hatten sie durch Alexander Panten/Philip Ewald (gegen Maximilian Spalt/Konrad Köppl) sowie Richard Heigl (gegen Maximilian Spalt) und Hans-Georg Männer (gegen Fabian Spalt) drei Chancen. Doch alle drei gingen im fünften Satz verloren.

Bei den Verfolgern bleibt alles beim Alten. Der TuS Schnaittenbach III nimmt nach dem 9:1 über die SG Siemens Amberg III weiter Position zwei vor dem SV Hahnbach II ein. Der bezwang den TuS Rosenberg III verdient mit 9:4. Im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte der SV Etzelwang II zwei wichtige Zähler im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams mit 9:2. Der zweite Saisonerfolg von Schlusslicht SG Schmidmühlen II muss noch warten. An den Tischen des TuS Kastl teilten sie beide Mannschaften die 12 Einzel gerecht (6:6). In den Doppeln hatten die Schweppermänner die Nasen vorne und holten sich damit einen knappen 9:7-Sieg. Nach einem weiteren 9:2-Erfolg auswärts über den TuS Rosenberg III verbesserte sich der TuS Kastl um zwei Positionen und rangiert nun auf Rang 5.

4. Kreisliga-Herren

Für eine Überraschung sorgte der TTC Kolping Hirschau IV. Die Kaolinstädter brachten dem Spitzenreiter SV Hahnbach III mit 4:8 die erste Saisonniederlage bei. Möglich wurde dies, weil Hahnbach mit einem Spieler weniger an die Hirschauer Tische gehen musste. Sieg Nr. 2 erzielte Hirschau beim TTC Luitpoldhütte IV, der sich kräftig gegen die 6:8-Niederlage stemmte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.