Tischtennis

Amberg. (blg) Die Grippewelle hat auch die Tischtennisspieler erwischt. Beim FC Freihung fehlten vor dem Kellerduell 1. Kreisliga-Herren gegen die SG Schmidmühlen drei Stammspieler. Weil kein Ersatztermin gefunden wurde, gingen die Punkte kampflos mit 9:0 an Schmidmühlen. Die Partie der Freihunger beim TTSC Kümmersbruck III wurde hingegen auf 26. März verlegt. Das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer TuS Schnaittenbach II, dem zwei Stammleute fehlten, und dem Zweitplatzierten SV Hahnbach wird am 10. April nachgeholt.

Mit vier Ersatzspielern trat der TTC Luitpoldhütte II gegen die SG Schmidmühlen an. Damit war klar, dass der Hinrundensieg nicht zu wiederholen war. Nach 2:2 in den Doppeln und 3:1 im vorderen Paarkreuz durch Stefan Lippl und Helmut Zintl (2), 2:2 in der Mitte durch Erich Ehbauer und Dieter Wölfl sowie 1:3 im Schlusspaarkreuz durch Alexander Leifridt teilte man sich nach drei Stunden mit 8:8 die Punkte. Bei Schmidmühlen, das auf zwei Stammkräfte verzichten musste, punkteten Martin Viehauser, Christopher Roidl (2), Martin Tyl (2) und Fritz Kolb.

2. Kreisliga-Herren: Tabellenführer TuS Vilseck hat auf dem Weg zum Titel den Mitkonkurrenten SV Hahnbach II wohl endgültig abgeschüttelt. Der kam beim TuS nur zum Ehrenpunkt durch Dietrich Fehler, der Maximilian Spalt im Entscheidungssatz bezwang. Hahnbach hat nun sieben Zähler Rückstand auf Vilseck und kann seine Aufstiegspläne begraben. Der als einziger Konkurrent verbliebene TuS Schnaittenbach III gab sich beim 9:4 gegen den TuS Kastl keine Blöße. Den abstiegsbedrohten TTC Hirschau II wies der TuS Kastl klar mit 9:1 in die Schranken. Pech hatte Hirschaus Nummer eins Oskar Stark, der gegen Johann Müller und Peter Bannert jeweils im Entscheidungssatz scheiterte.

Einen über dreistündigen Kampf lieferten sich der SV Etzelwang II und der TTC Luitpoldhütte III. Die Führung aus den Doppeln (2:1) hielten die Hausherren im ersten Durchgang. Als beim Stand von 6:6 Werner Hagerer einen 0:2-Satzrückstand gegen Herbert Steiner in ein 3:2 umwandelte und Norbert Heger 3:0 gegen Herbert Schaller siegte, führte Etzelwang 8:6. Die Partie schien gelaufen, als Rudi Kellner im Entscheidungssatz gegen Günter Bauer 9:3 vorne lag. Doch der TTC-Spieler gab nicht auf und holte sich mit 12:10 den Punkt. Das Schlussdoppel Erich Ehbauer/Dieter Wölfl schaffte dann mit einem 3:2 über Roland Brunner/Uwe Wagner den verdienten Ausgleich zum 8:8.

3. Kreisliga-Herren: Der FC Freihung II befindet sich geradewegs auf Aufstiegskurs. Nach dem 9:3 bei der SGS Amberg IV hat der FC nun acht Zähler Vorsprung auf die Amberger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.