Tischtennis

Amberg. (blg) Die Faschingswoche bescherte den Mannschaften der Tischtennis-Kreisligen ein verkürztes Programm.

1. Kreisliga-Herren

Gleich zwei Niederlagen bezog der ersatzgeschwächte TTC Kolping Hirschau II. Am Freitagabend kassierte er auf eigenen Tischen gegen die SG Schmidmühlen eine bittere 6:9-Niederlage. Bis zum 6:5 konnten die Kaolinstädter die Partie offen gestalten. Dann verließ sie das Glück. Schmidmühlen entschied die folgenden vier Einzel im fünften Satz und damit die Begegnung für sich. Die SG schob sich mit dem Erfolg an den Hirschauern vorbei auf Tabellenplatz sechs. Tags darauf mussten die Hirschauer in der Partie gegen den TuS Rosenberg II erneut zwei Stammspieler ersetzen. Das war nicht zu kompensieren. Rosenberg ließ nur den Ehrenpunkt zum 1:9 zu. Den erzielte das Doppel Hans Fleischmann/Josef Lang gegen das Rosenberger Duo Christian Voith/Stefan Kopp.

2. Kreisliga-Herren

Der Tabellenzweite TuS Schnaittenbach III musste in der Heimpartie gegen die SG Schmidmühlen II mehr kämpfen als ihm lieb war. Gegen die in Bestbesetzung angereisten Gäste verhalfen den Ehenbachtalern vier Fünf-Satz-Siege zu einem knappen 9:7-Erfolg. Beste Akteure der Hausherren waren Karl Fischer, Felix Hiemer und Albert Hutzler mit je zwei Punkten. Ihnen standen auf Schmidmühlener Seite Heinz Templin und Christian Schaller in nichts nach.

Einen Tag später verbuchte Schmidmühlen II zu Hause den zweiten Saisonerfolg. Vor heimischer Kulisse bezwangen die SG-Spieler den TV Amberg mit 9:6. Die "Turner" hatten es den Hausherren leicht gemacht. Mit Richard Heigl, Felix Weiser und Hans-Georg Männer fehlten gleich drei Stammkräfte. Aufstellungssorgen plagten auch die SG Siemens Amberg III. Mit Hans-Joachim Gradl als einzigem Stammspieler sowie vier Ersatzleuten aus der "Vierten" waren die Siemensianer beim TuS Kastl chancenlos. Beim 0:9 verpasste Peter Keck im Entscheidungssatz des letzten Einzels gegen Johannes Barth den Ehrenpunkt.

3. Kreisliga-Herren

Selbst am Faschingsdienstag wurde um Meisterschaftspunkte gekämpft: Der gastgebende TuS Rosenberg IV bereitete dem TV Amberg II mit 9:7 den Kehraus. Der TTSC Kümmersbruck IV wurde seiner Position als Tabellenführer gerecht: Bei der DJK 2002 Amberg II siegte er mit 9:0.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.