Tischtennis

Kreisliga-Herren
(blg) Wie erwartet unterlag der Achtplatzierte FC Freihung dem Tabellenzweiten SV Hahnbach (3:9) und bleibt einen Zähler vor der SGS Amberg II.

2. Kreisliga-Herren

Für Schlusslicht TTC Hirschau dürfte nach der 13. Saisonniederlage das Thema Klassenverbleib abgehakt sein. Gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegskandidaten TuS Schnaittenbach III war nichts anderes zu erwarten. Sogar der Ehrenpunkt blieb den gastgebenden Hirschauern versagt. Sandro Gärtner unterlag gegen Siegfried Gast nach 2:1-Satzführung im entscheidenden fünften Durchgang 5:11.

Der TTC Luitpoldhütte III und die SG Schmidmühlen II rechnen sich weiter Chancen auf Platz neun aus, der zum Ligaerhalt ausreicht. Die Amberger Vorstädter feierten im Stadtderby gegen die ersatzgeschwächte SGS Amberg III einen wichtigen 9:5-Sieg. Spielentscheidend war das erste Einzel. Erich Ehbauer drehte nach einem 0:2-Rückstand die Partie gegen Roman Pawlica, gewann verdient 3:2 und baute die Führung des TTC aus. Ehbauers zweiter Punkt gegen Thomas Krapf sowie weitere Zähler von Ulrich Bauer (2), Herbert Steiner und Herbert Schaller (2) stellten den Erfolg und vorerst Rang neun sicher.

In Bestbesetzung empfingt der Zehntplatzierte SG Schmidmühlen II den TuS Rosenberg III, der auf zwei Stammspieler verzichten musste. Die Hausherren gingen voll konzentriert ans Werk und fertigten den TuS eiskalt 9:2 ab. Nur das Doppel Norbert Sörgel/Norbert Pilhofer (3:0 gegen Martin Tyl/Boguslaw Kosylak) und Norbert Sörgel (3:0 gegen Josef Kaltner) schafften es, die ganz große Pleite zu verhindern.

Spitzenreiter TuS Vilseck kam auch ohne seine Nummer sechs Konrad Köppl zu einem 9:4-Heimerfolg gegen den SV Etzelwang II. Die besseren Ersatzspieler gaben den Ausschlag in der Begegnung des TV Amberg mit dem SV Hahnbach II. Erich Weck und Alexander Panten gewannen das Doppel und je ein Einzel beim 9:4 der Amberger.

3. Kreisliga-Herren

Der TTSC Kümmersbruck IV und der FC Freihung II führen weiter souverän die Tabelle an. Die Kümmersbrucker kamen zu einem kampflosen 9:0, weil der SV Illschwang keine Mannschaft stellen konnte. Freihung II schickte den SV Michaelpoppenricht nach einem famosen Endspurt mit einer 6:9-Niederlage auf die Heimfahrt. Bei der SG Schmidmühlen III siegte der FC standesgemäß 9:6.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.