Tischtennis

Amberg. (blg) Die Saison 2014/2015 im Tischtenniskreis Amberg ist seit Samstagabend Vergangenheit. Mit dem 9:3-Erfolg des 3. Kreisliga-Meisters TTSC Kümmersbruck endeten die insgesamt 454 Begegnungen.

1. Kreisliga Herren

Schlusslicht SGS Amberg II holte zum Saisonabschluss überraschend ein 8:8-Unentschieden. Gegen den mit drei Ersatzleuten angereisten TuS Rosenberg II verpassten die Siemensianer knapp ihren zweiten Sieg. "Ersatzfrau" Lisa Belmer aus der "Vierten" war mit zwei Einzelerfolgen Ambergs Beste. Bei Rosenberg sorgte Christian Voith mit zwei gewonnenen Fünf-Satz-Duellen gegen Wolfgang Jedich und Michael Forster dafür, dass der TuS nicht ganz leer ausging.

2. Kreisliga Herren

Meister TuS Vilseck beendete die Runde mit einem 9:3-Sieg beim TuS Rosenberg III. Die drei Punktverluste resultierten alle aus Fünf-Satz-Niederlage, zwei im Doppel und eine von Maximilian Spalt gegen Christopher Walter. Mit nur zwei Stammkräften und vier Ersatzleuten verlor der Drittplatzierte SV Hahnbach II beim Tabellennachbar TuS Kastl mit 6:9.

Peter Bannert an Nummer eins und die Mitte Thomas Urbanek und Wolfgang Weigl legten mit je zwei Siegen den Grundstein für den Erfolg. Bei den Hahnbachern war Günter Jendretzke mit zwei Siegen bester Akteur.

Unterstützt von fünf Mitgliedern der Herren IV bezwang die SGS Amberg III den ohne Regina Kliem erschienenen SV Etzelwang II mit 9:4. Etzelwang konnte die Partie bis zur Halbzeit (4:5) offen gestalten. Dann gingen vier Begegnungen in Folge an die Hausherren. Zweimal stand ihnen das Glück zur Seite, als Thomas Krapf und Lisa Belmer jeweils den Enzscheidungssatz gegen Uwe Wagner und Roland Brunner für sich verbuchten.

Ohne Erich Ehbauer und Herbert Steiner unterlag der TTC Luitpoldhütte III in eigener Halle der SG Schmidmühlen III mit 7:9. Drei der sieben Zähler bekamen die Amberger Vorstädter kampflos, weil die Gäste nur mit fünf Spielern angereist waren.

Mit einem achtbaren 6:9 gegen den in Bestbesetzung angetretenen TV Amberg verabschiedete sich der Tabellenletzte TTC Hirschau III aus der Liga. Den Ausschlag für den Sieg der Amberger gab das Spitzenpaarkreuz. Hier blieben Richard Heigl und Daniel Schafberger ohne Niederlage.

3. Kreisliga Herren

Die drei erstplatzierten Teams d holten zum Saisonende die erwarteten Siege. Meister TTSC Kümmersbruck IV behielt beim TV Amberg II und TTC Luitpoldhütte IV sicher mit 9:3 die Oberhand. Schwer tat sich der Zweitplatzierte FC Freihung II bei der DJK 2002 Amberg II. Nur vier Niederlagen des Amberger Schlusspaarkreuzes sicherten dem FC den 9:6-Erfolg.

Einen dreistündiges Duell lieferten sich die SG Schmidmühlen III und die SGS Amberg IV. Mit zwei gewonnenen Doppeln und vier Einzeln legten die Amberger im ersten Durchgang den Grundstein für den 9:5-Sieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.