Tischtennis-Kreispokal: TV Vohenstrauß im Finale geschlagen
TSV Pressath triumphiert

Grafenwöhr. Nur noch vier Mannschaften waren im Tischtennis-Kreispokalwettbewerb verblieben. Diese traten nun in Grafenwöhr in der Endrunde an, um den Pokalsieger 2014 zu ermitteln.

Nach Auslosung der Paarungen traf im ersten Halbfinale der TV Vohenstrauß auf den SV Altenstadt/WN III. Achim Neubauer, Lena Blumthaler und Erhard Scholz vom SV gingen mit 3:2 in Führung, doch dann entschieden Richard Ott und Oliver Marx zwei Spiele knapp im fünften Satz für sich und drehten die Partie. Ein weiterer Punkt von Ott machte den TV-Finaleinzug mit einem 5:3-Sieg perfekt.

Im zweiten Halbfinale traf die SV Grafenwöhr auf den TSV Pressath. In den ersten drei Partien musste stets der fünfte Satz entscheiden. Nur Thomas Reiter konnte für Grafenwöhr punkten, seine Teamkollegen Thomas Winter und Michael Macher mussten sich knapp geschlagen geben. Die anschließenden Spiele gewannen die Pressather klar mit 3:0 und zogen mit 5:1 ins Endspiel ein.

Das Finale war zunächst eine eindeutige Sache für den TSV. Thomas Häring und zweimal Benjamin Stark punkteten für Pressath, Oliver Marx holte zwei Punkte für Vohenstrauß. Anschließend wurde das Spiel enger: Christian Panzer gewann knapp im fünften Satz gegen Robert Kuhn und auch Benjamin Starck siegte im Entscheidungssatz gegen Oliver Marx. Der Endstand lautete somit 5:2 für Pressath, das nun als neuer Kreispokalsieger den Kreis Neustadt/Weiden beim Bezirksentscheid der Kreispokalsieger vertreten darf. Kreispokalspielleiter Maximilian Sand bedankte sich beim Ausrichter Grafenwöhr und wünschte dem Siegerteam viel Erfolg.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.