Tischtennis Schnaittenbacher Siegesserie reißt

Amberg. (blg) Mit dem TuS Schnaittenbach III hat eine weitere Spitzenmannschaft ihre weiße Weste verloren. Die Ehenbachtaler unterlagen in der 2. Kreisliga-Herren vor heimischer Kulisse der SGS Amberg III mit 6:9.

Ausschlaggebend für die knappe Niederlage der Hausherren war das Fehlen der Leistungsträger Volker Hofmann und Michael Leitl. Als beste Siemensianer steuerten Markus Schneider und Ersatzmann Frank Rümpler jeweils zwei Einzelpunkte zum Erfolg der SGS III bei. Die Amberger bleiben mit diesem Sieg weiter im Rennen um die Aufstiegsplätze.

Ohne drei Stammkräfte (Christian Banzer, Kurt Ludstock und Jürgen Wagner) hatte der SV Hahnbach bei der 1:9-Heimniederlage in der 1. Kreisliga-Herren gegen den TuS Schnaittenbach II nichts zu bestellen. Den Ehrenpunkt schaffte gleich zu Beginn das Doppel Josef Bauer/Andreas Lindner. Sie blieben 3:0-Sieger über die Paarung Norbert Dagner/Loi Nguyen Than. Die Ehenbachtaler sind damit als einzige Mannschaft ohne Punktverlust.

Ihren ersten Saisonsieg fuhr die SG Schmidmühlen ein. In der Auswärtsbegegnung beim FC Freihung kam der 9:6-Erfolg erst im Endspurt zustande. Aus einem 5:6 machten die Gäste, angeführt von Peter Meyer, ein 9:6. Schmidmühlen profitierte in dieser Partie vom Fehlen der Freihunger Stammspieler Ludwig Gabler und Roland Roth.

Eine erfolgreiche Woche feierten die Gastmannschaften in der 2. Kreisliga-Herren. Neben dem Auswärtssieg der SG Siemens Amberg III über Schnaittenbach III gingen die Heimteams in den weiteren sechs Begegnungen leer aus. So auch der SV Etzelwang II, der dem ungeschlagenen Spitzenreiter TuS Vilseck mit 9:4 den Vortritt lassen musste. Zu Wochenbeginn hatten die Vilsecker beim TuS Kastl einen klaren 9:2-Sieg gefeiert. Vilsecks Nummer eins, Michael Wagner, steuerte insgesamt vier Einzelpunkte bei.

Der TTSC Kümmersbruck IV schob sich wie erwartet auf den zweiten Tabellenplatz der 3. Kreisliga-Herren vor. Ute Niebler, Wolfgang Scharnagel und Florian Kracheel blieben bei den beiden Heimsiegen (9:2 gegen den SV Michaelpoppenricht und 9:3 gegen den FC Freihung II) in den Einzeln ohne Niederlage.

Mit einem 6:1-Erfolg beim SV Hahnbach II erkämpfte sich der SV Etzelwang die Spitze der 1. Kreisliga-Jungen. Er ist damit als einziges Team verlustpunktfrei und gut gerüstet für die heutige Spitzenpartie (18.15 Uhr) zu Hause gegen den Zweitplatzierten TuS Rosenberg III.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.