Tischtennis-Teams des TuS können nur einen Sieg verbuchen - Für drei der fünf ...
Mit Siegen in Folge münzt DJK Rückstand in Führung um

Für drei der fünf TuS-Herrenmannschaften begann die Saison 2014/15. Nur einen Sieg konnten die Teams verbuchen.

Zum Saisonauftakt hatte die 1. Herrenmannschaft die DJK SB Regensburg II zu Gast. Der Auftakt nach den Doppelbegegnungen mit Siegen von Nickl/Gruber gegen Norn/Rosenhammer 3:2 und Mauerer/Scharf gegen Kunz/Dr. Dietrich 3:1 brachte gleich eine 2:1-Führung, die Bernhard Gruber mit einem 3:0-Sieg gegen Horn auf 3:1 ausbaute. Mit fünf Siegen in Folge münzte die DJK SB Regensburg den Rückstand in eine 6:3-Führung um. Bernhard Gruber konnte mit einem 3:0-Erfolg gegen Sevenich den Gastgeber auf 6:4 heranbringen. Aber auch weiterhin war die Überlegenheit der Regensburger deutlich, die mit 9:4 siegten.

Im Nachbarschaftsduell ließ die 2. Herrenmannschaft bei der DJK Ettmannsdorf III nichts anbrennen. Dachelhofen behielt mit einem klaren 9:1 Sieg die Oberhand. Für den TuS punkteten Lange/Scharf (1), Schindler/Stöckl (1), Rosenkranz (1), Lange (2), Vogl (1), Scharf (1), Stöckl (1) und Schindler (1).

Die Herren III und der TSV Wernberg II setzten ihr letztjähriges Duell in dieser Saison in der 1. Kreisliga fort. In den vier Einzelbegegnungen hatte der Gast aus Wernberg das Glück auf seiner Seite. In zwei Spielen konnte er sich knapp mit 3:2 behaupten und drehte den Spielstand auf 3:4. Gierl, Kneissl und Brunner konnten Begegnung bis zum Stande von 6:6 ausgeglichen gestalten. In den letzten drei Begegnungen hatte der TSV wieder das Glück auf seiner Seite und konnte mit sehr knappen Siegen einen 9:6-Sieg mit nach Hause nehmen. Kneissl/Gierl (1), Brunner/Fleischmann (1) und Schindler/Grassold (1) im Doppel sowie Gierl (1), Kneissl (1) und Brunner (1) im Einzel punkteten für den Gastgeber.

Alina Lich belegte beim 2. Verbandsranglistenturnier der Schülerinnen B in Nittenau den 5. Platz. Bei dem zweitägigen Turnier musste "Jeder gegen Jeden" spielen. Mit einer Bilanz von 7:2 beendete sie den ersten Tag. Gegen die Siegerin des Turniers, Sophia Deichert vom RV Viktoria Wombach, stand sie auf Augenhöhe. Im ersten und zweiten Satz konnte sie beim Stande von 9:9 bzw. 10:10 zwei Matchbälle nicht verwerten. Auch gegen Luisa Bruch vom TSV Schwabhausen war es ein offener Schlagabtausch. Beim Stande von 1:1 führte sie im dritten Satz deutlich, gab diesen aber noch überraschend ab. Der Knacks verunsicherte das Dachelhofener Nachwuchs so sehr, dass sie im 4. Satz völlig neben sich stand.

Unter keinem guten Stern stand auch der zweite Tag. Zum Auftakt wartet wartete mit Naomi Pranjkovic eine weitere Aspirantin auf den Titel auf sie. Dabei stand das Glück diesmal auf Pranjkovic' Seite. Am Ende setzte sich die Kolbermoorerin mit 3:1 durch, wobei jeder Satz sehr knapp ausging. Diesmal drehte Linda Tosse vom SC 1904 Nürnberg den Spieß wieder um. Konnte sich vor einer Woche noch Alina Lich mit 3:0 gegen die Nürnbergin behaupten, musste sie diesmal eine knappe 3:2-Niederlage hinnehmen. Auch in dieser Begegnung konnte sie wie schon gegen Luisa Bruch eine Führung nicht in einen Sieg ummünzen. Bei ihren Siegen musste sie nur zweimal ernsthaft gegen Jannika Zangmeister, SV Neusorg (3:2), und Emma Bruch, TSV Schwabhausen (3:2), kämpfen. In beiden Begegnungen gab sie eine 2:0-Führung aus der Hand.

Vor keine Probleme stellten Franziska Brickl, DJK Ettmannsdorf 3:0, Kim Zyder, TV Wackersdorf 3:0, Lea Polaschek, SpVgg Riedlingen 3:1, Vanessa Gall, SpVgg Riedlingen 3:0, Christina Niederalt, DJK Ettmannsdorf 3:0, Daniela Fendt, TSV Pöttmes, 3:1, Annika Häberle, SC Biberach 3:0, Kirstin Stadlbauer, TSV 1896 Langenaltheim 3:0 und Marie Gmoser SC Biberach 3:0. Trotz zweier vermeidbarer Niederlagen konnte das Dachelhofener Nachwuchstalent mit der Leistung zufrieden sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.