Titel knapp verpasst
Schach

Schwandorf. (sts) Die erste Jugendmannschaft des Schachklubs Schwandorf verpasste ganz knapp die Meisterschaft in der Oberpfalzliga. Zwar schlossen die Schwandorfer die Saison ungeschlagen mit 9:1 Punkten ab, doch die punktgleiche Mannschaft des TSV Kareth-Lappersdorf hat die höhere Anzahl an Brettpunkten und damit im Meisterschaftsrennen die Nase vorn. Am letzten Spieltag traten die Schwandorfer beim Schlusslicht Kelheim III an. Hier galt es, zunächst den notwendigen Sieg einzufahren und dann auf einen Ausrutscher des punktgleichen Kareth-Lappersdorfs gegen Bavaria Regensburg III zu hoffen. Laura-Maria Baumgärtel sorgte für die Führung, die Oliver Schmidt mit einem weiteren Sieg ausbaute. Maximilian Stöckl schaffte mit seinem Erfolg die Entscheidung zum 3:0. Den Endstand zum 3,5:0,5 stellte Marius Glaser her. Trotz des eigenen Sieges sollte es nicht mit der Meisterschaft klappen, denn Kareth-Lappersdorf konnte knapp gegen Bavaria Regensburg III gewinnen.

Ebenfalls einen erfolgreichen Spieltag hatte die zweite Jugendmannschaft. In der Kreisliga Nord trat man beim souveränen Tabellenführer Hirschau an und erwischte dabei einen Sahnetag. Florian Simon, Alina Böhm und Dominik Helbling mit vollen Punkten sowie Eric Steger mit einem Unentschieden sorgten für einen 3,5:0,5-Erfolg. Damit ist das Meisterschaftsrennen wieder völlig offen, denn Hirschau (14:6 Punkte) führt nur noch knapp vor Sulzbach-Rosenberg und dem SK Schwandorf II (beide 13:7). Die Entscheidung fällt nun am letzten Spieltag am 9. Mai, wenn Hirschau und Sulzbach-Rosenberg aufeinander treffen, während Schwandorf den Tabellennachzügler Cham erwartet.

Service

So erreichen Sie uns:Der neue Tag Nabburg:Am Mähntor 492507 Nabburg

Benjamin Tietz 09433/2402-50 E-Mail:sportsad@zeitung.org Fax: 09433/2402-40
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.