Titel wohl nur ein Traum

Für den SKC Gut Holz SpVgg Weiden war der KTV Zeulenroda eine zu hohe Hürde. Mit dem Endstand von 5830:5742 Holz blieben die Punkte beim Tabellenfünften in Thüringen.

Weiden. (otr) Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden hat sich mit der Auswärtsniederlage beim KTV Zeuelnroda wohl endgültig aus dem Kreis der Mannschaften verabschiedet, die um den Meistertitel mitspielen werden. Bei einer nur acht Mannschaften umfassenden Liga sind vier Punkte Rückstand nur noch ganz schwer wett zu machen.

Alleine mit der Tatsache, dass mit Heiner Eichinger eine Stammkraft zu ersetzen war, kann die Niederlage erklärt werden. Nachdem die Weidener in der Saison 2013/2014 beide Spiele gegen Zeulenroda gewinnen konnten, reiste man trotz der Personalprobleme einigermaßen optimistisch nach Thüringen. Und der Start ins Match verlief auch recht vielversprechend. Der in die Anfangspaarung gewechselte Gert Erben holte mit herausragenden 1028 Holz gegen René Wagener (934) gleich 89 Zähler. Im Paralleldurchgang konnten sich die 965 Holz von Manfred Ziegler durchaus sehen lassen. Zum Sieg reichte es gegen einen überzeugenden Ronny Hahn (1019) heuer aber nicht.

Mit einem Vorsprung von 35 Holz ging es dann in die Mittelpaarungen. Zeulenroda witterte seine Chance und nutzte diese eiskalt. Zwar konnte sich Manfred Thorenz mit 954:899 Holz gegen Detlef Dommke durchsetzen, aber Horst Wirnitzer war mit seinen 913 Holz gegen den Tagesbesten Thomas Funk (1028) völlig chancenlos.

Aus dem Vorsprung von 35 Holz war vor den Schlussstartern plötzlich ein Rückstand von 25 Leistungspunkten geworden. Kein Grund zur Panik, denn Thomas Schmidt und Stefan Schmucker waren vom Leistungsvermögen her durchaus in der Lage gegen Lars Heining und Norman Wiesenberg das Ganze noch umzubiegen. Lars Heining, der im Vorjahr gegen Stefan Schmucker noch deutlich verloren hatte, versuchte sich diesmal gegen Thomas Schmidt und war mit 958:933 Holz recht erfolgreich. Stefan Schmucker, der beim letzten Aufeinandertreffen in Zeulenroda mit 1014 Holz überragend agierte, fand im Zeulenrodaer Norman Wiesenberg diesmal seinen Meister. Mit persönlicher Bestleistung von 992 Holz machte Wiesenberg gegen Schmucker (954) den Sack endgültig zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.