Toller Hecht eine Verführung

Klaus Bächer (links) kam mit einem frisch geschlachteten Saibling an die Tische und vermittelte den Gästen Wissenswertes über diesen schmackhaften Fisch. Bild: si

Die Resonanz war wieder enorm. Eigentlich kein Wunder. Immerhin war eine Verführung angekündigt.

Beim Muckenthaler Kulinarium tischt die Familie Bächer stets Feinstes vom Fisch auf. Einer der Höhepunkte der Fischwochen im Landkreis Tirschenreuth. Mit "Verführung pur mit Karpfen und Co" war das 16. Muckenthaler Kulinarium überschrieben. Die Gäste kamen dazu nicht nur aus dem Landkreis Tirschenreuth. Feinschmecker wissen, dass sie hier besondere Delikatessen aus heimischen Gewässern erwarten. Die versierte Fischköchin Elsa Bächer und ihr Team lassen sich stets neue Menü-Variationen einfallen, die die Gäste begeistern.

Manuela Bächer stimmte die Besucher heuer auf das bevorstehende Genuss-Erlebnis ein. Dabei verwies sie darauf, dass fast alle Zutaten aus heimischen Teichen, Gärten oder Wäldern stammen. Natürlich war auch Teichnixe Lena Bächer im Fischerstüberl. Sie schilderte den Gästen in einer der Pausen zwischen den Gängen ihr Aufgabengebiet.

Tradition ist, dass Klaus Bächer den interessierten Besuchern einen heimischen Fisch aus dem Menü näher vorstellt. In diesem Jahr war es der Saibling, den er als Anschauungsobjekt vorbereitet hatte. Die Gäste erfuhren viel Wissenswertes über diese Fischart und durften sich anschließend vom Geschmack und den vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten überzeugen. Die "Verführung pur" startete beim 16. Kulinarium mit einem "Tollen Hecht", einer Gemüse-Gewürz-Essenz mit Hechtbällchen und Kerbel. Es folgte ein "Freches Früchtchen". Dahinter verbargen sich ein Saiblingfilet gebraten mit Zitronen- und Orangenraspeln, Blattsalate mit fruchtiger Marinade und Birne. "Die geheime Affäre", ein Forellenfilet verfeinert durch die Gewürzvielfalt Asiens auf Paprikastreifen, wurde in einem Pergamentbonbon serviert. Das Hauptgericht präsentierte sich als "Herbstliche Liaison", ein Karpfenfilet mit Kürbis-Steinpilz-Kruste und Nudeln mit Walnussbutter. Zum krönenden Abschluss gab es "Die süßeste Verführung", eine feinherbe Kaffeecreme mit zauberhaften Rotweinzwetschgen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Muckenthal (68)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.