Top-Team des TSC mit jeder Menge Bestleistungen in Landau - Tim Schmalzreich Zweiter im ...
Kathrin Bachmeier gewinnt den Superpokal

Kathrin Bachmeier wurde in Landau für ihre starken Leistungen mit dem Superpokal ausgezeichnet. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (rbg) Jede Menge persönliche Bestleistungen lieferte das Top-Team des Tirschenreuther Schwimm-Clubs am Wochenende beim internationalen Sprintermeeting in Landau/Isar ab. Beim letzten Kurzbahnwettkampf der Saison holten die sechs TSC-Akteure vier Gold-, zwölf Silber- und neun Bronzemedaillen und stellten zudem mit Kathrin Bachmeier die Gewinnerin des Superpokals der Jahrgänge 2002 und jünger sowie mit Tim Schmalzreich den Zweitplatzierten im Herren-Gesamtklassement.

Zwei Wochen vor den Oberpfalzmeisterschaften im heimischen Freibad laufen die Motoren bei den Kreisstädtern rund. Tim Schmalzreich schwimmt weiterhin von Bestmarke zu Bestmarke und siegte an der Isar in der Aktivenklasse über 100 m Schmettern (0:57,60), 50 und 100 m Rücken (0:27,76 / 1:00,42) sowie die 100 m Freistil (0:52,70). Herausragend ferner seine Zeiten über 100m Brust (3. in 1:06,36), 50 m Freistil (4. in 0:24,26), 100 m Lagen (2. in 0:59,83) und 50 m Freistil (8. in 0:31,20). Im Herren-Gesamtklassement holte sich der 22-Jährige hinter dem Münchener Pascal Winter damit den zweiten Platz.

Von diesen Bestmarken ließen sich auch Florian Sammüler und Lukas Bachmeier anstecken: Der 19-jährige Florian Sammüller, an sich Mittel- und Langstreckenspezialist, hat mittlerweile seine Vorlieben für die kurzen Distanzen entdeckt und bei neun Starts neun neue Bestzeiten abgeliefert. Stark vor allem seine 0:26,82 und 0:56,16 über 50 und 100 m Freistil (Plätze 5 und 3). Über je 100 m Schmettern (1:07,69) und Rücken (1:07,36) holte er die Silbermedaille bei den Junioren. Lukas Bachmeier (Jahrgang 98) sicherte sich mit seinen 1:12,32 als Zweiter über die 100 m Brust die Qualifikation für die bayerischen Jugendmeisterschaften und war auch über 50 m Brust (0:33,07) und 100 m Freistil (0:58,43) jeweils Zweitschnellster seiner Altersklasse.

Das TSC-Damenteam wird derzeit eindrucksvoll von Kathrin Bachmeier angeführt. Die 13-Jährige sicherte sich als vielseitigste Schwimmerin der Jahrgänge 2002 und jünger den Super-Pokal. Dabei sind auch ihre Einzelzeiten vom Feinsten. Mit 0:34,76 und 1:14,75 über 50 und 100 m Schmettern, 0:29,16 und 1:04,10 über 50 und 100 m Freistil sowie 0:39,70 über 50 m Brust war die Gymnasiastin jeweils Zweitschnellste ihrer Altersklasse.

Über eine weitere Bronzemedaille durfte sich im Jahrgang 1999 Julia Walter freuen. Sie beendete die 100 m Brust nach 1:25,56, nachdem sie zuvor bereits mit starken 0:32,00 über 50 m Freistil und 0:39,42 über 50 m Brust aufwarten konnte. Melissa Zölch (Jahrgang 2000) steigerte sich vor allem auf den Freistilstrecken (0:32,95/1:13,26) sowie den 50 und 100 m Schmettern (0:36,92 / 1:22,45).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.