Topmatch in Neusorg

Nach vier Spieltagen stehen in der Kreisliga Nord mit der DJK Neustadt und dem SV 08 Auerbach zwei Teams mit der vollen Punktzahl an der Tabellenspitze, die viele Experten nicht auf der Rechnung hatten.

Weiden. (mvk) Spitzenreiter Neustadt reist im Topmatch des Tages zum Tabellenfünften SV Neusorg (8) und Auerbach empfängt im Nachbarderby Schlusslicht SC Kirchenthumbach (1). Sowohl der Tabellenachte FC Weiden-Ost (6) als auch der Drittplatzierte TSV Erbendorf (9) müssen punkten, um am Führungsduo dran zu bleiben.

FC Weiden Ost       So. 15.00       TSV Erbendorf
"Es war eine Partie auf des Messers Schneide. Viele Chancen vergeben, zu viele für den Gegner zugelassen, aber bis zum Schluss gekämpft und das Glück erzwungen", analysiert Ost-Coach Peter Kämpf den Sieg in Irchenrieth. "Wenn wir gegen Erbendorf punkten möchten, müssen wir uns steigern auch wenn es sehr schwer wird."

Nach dem Sieg am Wasserwerk geht die Reise für Trainer Roland Lang und sein Team abermals nach Weiden. Dort hängen die Trauben immer hoch und man könnte mit einem Remis gut leben, zumal es auch personell nach wie vor nicht gut aussieht. Härtl, Scherer, Scheibl. Reis und Bauer sind im Urlaub und Kapitän Müller ist verletzt.

DJK Irchenrieth       So. 15.00       DJK Ebnath
Die unglückliche Last-Minute-Niederlage (typisches 0:0 Spiel) gegen Weiden-Ost wegstecken und an die gute Leistung vom Pokalsieg am Mittwoch gegen Kemnath anknüpfen, fordert DJK-Spielertrainer Benny Scheidler von seinem Team. Auch wenn die Gäste den ersten Saisondreier einfahren konnten, sollen alle Zähler zuhause bleiben, wofür allerdings die Durchschlagskraft nach vorne verbessert werden muss. Urlauber Härtl ist wieder dabei und Scheidler selbst ist angeschlagen.

Nach dem wichtigen Heimsieg und dem ersten Saisondreier lautet die Zielvorgabe von Trainer Matthias Küffner für die Partie in Irchenrieth: Nicht verlieren. "Wenn wir an die gute Leistung aus dem Pokalspiel gegen Neusorg anknüpfen und uns wiederum auf unsere Stärken besinnen, werden wir Zählbares ins Heimgepäck schnüren", motiviert er sein Team.

SC Eschenbach       So. 15.00       FC Dießfurt
SC-Coach Ufuk Altincik sieht sein Team als moralischen Sieger nach dem torlosen Remis im Derby in Kirchenthumbach. Nun steht gleich das nächste Nachbarderby gegen Dießfurt an. "Wir werden von Anfang an Druck aufbauen und unsere Torchancen besser nutzen, damit die Punkte in Eschenbach bleiben", fordert Kapitän Marcel Scherl sein Team auf. Der Kader steht komplett zur Verfügung.

"Nachdem wir den ersten Saisonpunkt eingefahren haben, möchten wir nicht mit leeren Händen vom Nachbarderby in Eschenbach zurückkehren", motiviert Gästespielertrainer Christopher Dotzler sein Team. "Die Einstellung meiner Mannschaft stimmt, wir müssen nur unsere Chancen in Tore ummünzen." Fehlen wird Lorenz Birich und hinter dem Einsatz von Wiesent und Kummer stehen Fragezeichen.

SpVgg Schirmitz       So. 15.00       SV Kohlberg
"Wir waren eindeutig das bessere Team, haben es allerdings nicht verstanden, unsere Vielzahl an Tormöglichkeiten zu verwerten", ärgert sich SpVgg-Coach Josef Dütsch über die unnötige Niederlage in Ebnath. Dies gilt es nun besser zu machen, Allerdings warnt er seine Mannschaft die Gäste nicht ob deren Tabellenplatz zu unterschätzen.

"Wir haben die Niederlagen gegen Eschenbach und Auerbach gut verkraftet und diese Woche sehr gut trainiert", berichtet der Kohlberger Spielertrainer Stefan Wittmann. Nun gilt es, dies gegen Schirmitz umzusetzen und einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Torwart Prölß und Neumann müssen ersetzt werden und Bruckner ist wieder dabei.

SV Neusorg       So. 16.00       DJK Neustadt/WN
"Wir sind nach vier Partien noch immer unbesiegt und möchten das auch bleiben, motiviert SV-Coach Rainer Wegmann sein Team. "Meine Mannschaft ist heiß und freut sich auf den Tabellenführer". Hautmann und Söllner fehlen aus beruflichen Gründen und die Urlauber Wedlich, Herrmann, Neumann und Lautenbacher stehen wieder zur Verfügung.

Auch gegen Plößberg zeigten die Gäste, dass sie ob ihrer Erfolgssträhne derzeit vor Selbstbewusstsein strotzen. "Mit vier Siegen und der Euphorie im Umfeld genießen wir die momentane Situation, wissen sie aber auch einzuordnen", meint Abteilungsleiter Achim Neupert. In Neusorg erwartet er ein enges Spiel und hofft, dass Trainer Muhammet Dal und sein Team auch diesen Spieltag schadlos überstehen. Am Kader wird sich nichts ändern.

SV 08 Auerbach       So. 18.00       SC Kirchenthumbach
"Spielerisch war es keine Glanzleistung, Einsatz und Moral waren jedoch top", analysiert SV-Spielertrainer Marko Scholz den verdienten Sieg in Kohlberg. Nun geht es mit Freude und einer breiten Brust ins Nachbarderby. Aufpassen, warnt er seine Mannschaft, da die Gäste besser sind als deren Tabellenplatz. Matze Förster ist wieder dabei, der Einsatz von Michael Keil ist sehr fraglich und Daniel Klempau und Freiberger werden fehlen.

Nach dem Heimremis gegen Eschenbach, steht für Gästecoach Bernd Häuber und sein Team das nächste Nachbarderby auf dem Programm. Dass sich sein Team speziell in der Abwehr gefestigt hat und kein Gegentor hinnehmen musste, stimmt ihn sehr positiv. Er erwartet ein spannendes Spiel. Verletzt fehlen weiterhin Perl, Freiberger, Kai Kopper, Retsch und Alex Lautner.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.