Tore statt Noten zählen

Fußball steht bei den Schülern hoch im Kurs, die Begeisterung ist riesig. An den Gruppenspielen in Eschenbach, Neustadt und Vohenstrauß beteiligten sich 26 Teams in den drei Altersklassen WK II (1999 bis 2000), WK III (2001 bis 2003) und WK IV (2003 bis 2005).

Neustadt/WN. Die Gruppensieger der drei Altersklassen hatten sich im Mannschaftswettbewerb Fußball 2015 im Rahmen des Bundeswettbewerbs der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" für die Finalrunde qualifiziert. Auf den Schulsportplätzen auf dem Felixberg boten die Endrundenteilnehmer ansprechenden Fußball, vor allem spannende und faire Spiele. Bei den Jungen II hatten es die Teams der Realschule Vohenstrauß, der Realschule Neustadt und das Gymnasium Eschenbach ins Finale geschafft. Die hart umkämpften Spiele endeten unentschieden. So kam es am Ende zum Elfmeterkrimi. Eschenbach setzte sich schließlich durch.

Bei den Jungen III unterlagen die "Lobkowitzer" gegen die Realschule Vohenstrauß 0:2 und mussten gegen das Eschenbacher Gymnasium eine weitere 3:6-Niederlage hinnehmen. Die tapferen Realschüler aus Vohenstrauß verloren unglücklich mit 1:2 gegen das Gymnasium Eschenbach.

Bei den Youngstern der WK IV wird ein Vielseitigkeitswettkampf aus Technik und Spiel ausgetragen. Die technisch versierten Spieler des Neustädter Gymnasiums gewannen jeweils die Technikwettbewerbe, bestehend aus Passen, Dribbeln, Schießen. Sie gingen deshalb mit einer 1:0-Führung in ihre Spiele und bauten den Vorsprung sowohl gegen das Eschenbacher Team als auch den Vohenstraußer Realschülern auf 3:1 aus. Für die Mannschaft von Betreuer Siegfried Eismann war das die verdiente Kreismeisterschaft vor Vohenstrauß und Eschenbach.

Die teilnehmenden Mannschaften wurden mit Siegerurkunden geehrt. Die Siegerteams streiften ihre Meistertrikots über und vertreten den Landkreis auf Regionalebene gegen Weiden und Tirschenreuth.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.