Toto-Pokal: Nach Elfmeterschießen in Roding weiter - TuS Dachelhofen scheitert knapp
Pfreimder behalten die Nerven

Andreas Lorenz brachte die Pfreimder in Roding in Führung. Am Ende siegte die SpVgg im Elfmeterschießen. Bild: mr
Schwandorf. (aho) Das Halbfinale im Toto-Pokal auf Kreisebene ist komplett. Bereits am Mittwoch hatten sich der FC Chammünster und der TSV Tännesberg durchgesetzt, am Freitag zogen der TV Waldmünchen durch ein 6:5 im Elfmeterschießen gegen den TuS Dachelhofen und die SpVgg Pfreimd, die ebenfalls erst im Elfmeterschießen zu einem 4:2-Sieg kam, in die Runde der letzten Vier ein.

TB Roding       n.E. 2:4 (1:1)       SpVgg Pfreimd
Tore: 0:1 (6.) Andreas Lorenz, 1:1 (54.) Tobias Sturm - SR: Gerhard Rank (FC Ränkam) - Zuschauer: 80

(aho) Der Bezirksligist aus Pfreimd musste lange um den Einzug in das Pokalhalbfinale bangen. Erst im Elfmeterschießen wurde der Gast seiner Favoritenrolle gerecht. Bis dahin war der TB Roding ein gleichwertiger Gegner. Zwar zeigte die SpVgg Pfreimd gute spielerische Ansätze, doch glichen dies die Gastgeber durch einen kämpferischen Einsatz aus. Auch das schnelle Gegentor durch Lorenz in der sechsten Minute brachte den Kreisligisten nicht von seinem Weg ab. Pfreimd konnte sich nur selten klare Chancen erarbeiten, die heimische Abwehr ließ nicht viel zu. Nach der Halbzeit erhöhte Roding den Druck, schaffte durch Sturm den 1:1-Ausgleich und war anschließend näher am Sieg dran als die SpVgg. Das Elfmeterschießen war eine klare Angelegenheit für den Favoriten, der drei Mal traf während die Rodinger nur einen verwandeln konnten.

TuS Dachelhofen       n.E. 5:6 (2:2)       TV Waldmünchen
Tore: 0:1 (28./Eigentor) Thomas Seitz, 1:1 (39.) Marius Baumer, 1:2 (65.) Alexander Huber, 2:2 (72.) Lukas Mette - SR: Adolf Kiener (FC Schwandorf) - Zuschauer: 100

(aho). Beide Mannschaften zeigten den Zuschauern gute Leistungen. Es entwickelte sich ein spannender Pokalfight, der erst im Elfmeterschießen entschieden wurde. Bis dahin war es eine gutklassige Partie, in der Waldmünchen durch ein Dachelhofer Eigentor in Führung gehen konnte. Der TuS setzte nach, er drängte auf den Ausgleich, der noch vor der Pause durch Baumer gelang. Auch im zweiten Durchgang war das Spiel ausgeglichen. Den Führungstreffer des TV durch Huber egalisierte wenig später Mette. Obwohl es beiderseits einige gute Möglichkeiten gab, fielen keine weiteren Tore. Im anschließenden Elfmeterschießen waren die Gäste das etwas glücklichere Team.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.