Traditionell ist in einem Schützenverein das
Franz, der Ehrenmeister

Königsschießen mit der Proklamation der neuen Würdenträger der Höhepunkt im Jahr. Bei der Schützengesellschaft D'Haagerthaler in Oberleinsiedl ermittelten 46 Mitglieder ihren Regenten.

(brü) Schützenmeister Helmut Wedel eröffnete die Veranstaltung. Schießleiter Ulrich Michl zeigte sich mit der Beteiligung am Königsschießen sehr zufrieden.

In einem kurzen Rückblick kam die eben erst abgeschlossene Theatersaison der Haagerthaler Bauernbühne zur Sprache. Die Theatergruppe feiert heuer ihr 20. Bühnenjubiläum. Das Stück "Männer haben's auch nicht leicht" gehörte sicher zu den besten, die die Haagerthaler je gespielt haben, lautete das Resümee.

Seit 60 Jahren dabei

Bei der Königsproklamation wurden langjährige Vereinsangehörige ausgezeichnet. Höhepunkt war hier die Ehrung von Gründungsmitgliedern, die schon vor 60 Jahren den Haagerthalern beitraten. Eine ganz besondere Würdigung erhielt der ehemalige Oberschützenmeister Johann Franz, der für außerordentliche Verdienste, nämlich für 31 Jahre als Schützenmeister, zum Ehrenschützenmeister der SG Oberleinsiedl ernannt wurde.

Das alte Königspaar Julia Knüttel und Helmut Wedel stieg unter Dankesworten vom Thron, die Liesl erhielt einen Blumenstrauß überreicht. Auch wurden die Gewinner der Vereinsmeisterschaft und des Königsschießens bekanntgegeben.

Ausgeschossen wurde eine Meisterserie, die kombiniert war mit der Glücksserie, vier Pokale, davon drei Wanderpokale und die Königsscheibe. Beim Wettbewerb um Meister, Glück und die Pokale konnte man nachkaufen, den König ermittelte man traditionell mit einem einzigen Schuss.

Bester Schuss: 4,1-Teiler

Auf Glück waren 30 Gewinne ausgelobt, auf Meister gab es Geldpreise. Dank galt den Spendern der Pokale. Den besten Schuss überhaupt erzielte Rosi Hummel auf Glück mit einem 4,1-Teiler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberleinsiedl (143)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.