Trainer als Psychologe gefragt

1:2 beim FC Vorwärts Röslau (Szene), 1:5 beim Baiersdorfer SV: Der SV Poppenreuth wartet in der Landesliga Nordost immer noch auf den ersten Punkt. Am Sonntag um 15 Uhr empfängt der Aufsteiger den Tabellenzweiten ASV Vach. Bild: hho

Nach der 1:5-Pleite in Baiersdorf war der Poppenreuther Trainer Milan Kolouch in erster Linie als Psychologe gefordert. Ob er die richtigen Worte gefunden hat, wird sich im Heimspiel gegen den ASV Vach zeigen.

Poppenreuth. (rez) Nach der doch recht deftigen Niederlage vom vergangenen Wochenende hatte Trainer Milan Kolouch einiges zu tun. Einerseits galt es, etwas für die stark angeknackste Psyche zu tun. Anderseits musste er den Spielern bewusstmachen, dass mit der in Baiersdorf gezeigten Leistung in der Landesliga kein Blumentopf zu gewinnen ist. Neben harter Trainingsarbeit wurden während der Woche auch viele Einzelgespräche geführt. Jeder müsse erkennen, dass hundert Prozent und mehr abgerufen werden müssen, um nicht schon frühzeitig ins Hintertreffen zu geraten.

Mit dem Tabellenzweiten ASV Vach gastiert am Sonntag, 2. August, um 15 Uhr ein Team, das sich vor der Saison enorm verstärkt hat und zu den Favoriten der Liga zählt. Die Mittelfranken blieben in den ersten drei Spielen ungeschlagen und werden auch in Poppenreuth nicht leer ausgehen wollen. Die Gastgeber wollen dies mit aller Macht verhindern und die ersten Punkte einfahren.

SVP-Trainer Kolouch hat angedeutet, dass er sein Spielsystem etwas ändern will. Die offensive Spielweise der ersten Begegnungen soll einer etwas defensiveren Ausrichtung weichen. Es ist zu erwarten, dass der ab 1. August spielberechtigte David Benda in der Startformation steht. Er soll mit seiner Schnelligkeit und Wendigkeit, Entlastung für Lukas Komberec bringen. Wer dafür auf die Bank muss, wird Trainer Kolouch, wie auch den Rest der Aufstellung, erst am Sonntag vor dem Spiel bekanntgeben. Der Einsatz von Vitia Janda, der sich in Baiersdorf verletzt hat, ist fraglich. Ansonsten stehen alle Spieler des vergangenen Wochenendes zur Verfügung, die nach den Eindrücken des letzten Trainings alle auf Wiedergutmachung brennen.

SV Poppenreuth: T. Martinec, Veleman, Heidel, Nickl, Yazici, Komberec, Plechaty, Benda, Krupicka, Hostalek, D. Martinec, Sladecek, Hibler, Werner, Topcu, Janda
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.