Trainer freuen sich über Nominierung von Julia Simon und Maria Kausler - Umbau in Pfreimd
OSB wieder im Nationalkader vertreten

Pfreimd. (dl) Nach dem ersten Trainingsjahr ist der Landestrainer Robert Senft mit dem Erreichten der Gewehrschützen im Oberpfälzer Schützenbund (OSB) zufrieden. Keine Änderungen gibt es in der Zusammensetzung des Trainerstabes, mit dem er die Weichen für das Sportjahr 2015 stellte. Mit einem tragbaren Konzept und intensiver Teamarbeit sieht er einer positiven Zukunft entgegen.

Eine zufriedene Bilanz 2014 stellte Landestrainer Robert Senft der Verbandsführung kürzlich im Leistungszentrum vor und die gesteckten Ziele wurden erreicht. Der OSB ist mit zwei Schützinnen Julia Simon und Maria Kausler wieder im Nationalkader des Deutschen Schützenbundes (DSB) vertreten. In der Jugendverbandsrunde konnte beim Endkampf der vierte Platz erreicht werden und die Deutsche Meisterschaft wurde erfolgreich absolviert. Ein Punktesystem zeigt den Aufwärtstrend. Die Qualität des Landesverbandes soll weiterhin auf einer breiten Basis aufgebaut sein. Die Spitze werden gute Verbandsmannschaften bilden. Mehr Schützen an die Kleinkalibergewehre zu bringen ist ein weiteres Ziel, dass sich der Landestrainer für 2015 setzt.

Ein Vorschießen mit Wertung zur Landesmeisterschaft wird zukünftig nur möglich sein, wenn der Schütze an der Jugendverbandsrunde oder am DSB-Ranglistenturnier teilnimmt. Ein Antrag ist gemäß Ausschreibung vorzeitig zu stellen, auch wenn der Schütze nur die Qualifikation zur DM vorschießt. Die Meldedisziplin der Vereine und Gaue hat gewissenhafter zu erfolgen, sagte Landessportleiter Ludwig Mayer.

Neue Software

Im Landesleistungszentrum in Pfreimd wird derzeit umgebaut. Die Beleuchtung wird auf LED umgestellt. Die Schießstände erhalten neue Monitore und Rechner. Der Generator soll nur noch bei Vollbelastung und bei Stromausfall eingesetzt werden. Neue Software-Programme werden den Schießablauf modifizieren. Eine Erneuerung der Kugelfänge und der Außenrechenanlagen ist langfristig geplant. Nach der Aufteilung der Verantwortungsbereiche stellte Senft mit seinen Trainern die neuen Kaderteams zusammen. Ein Schwerpunkt liegt in der Sichtung von jungen Talenten aus den Schützenvereinen und Gauen. Im Nachwuchskader mit sieben bis zwölf Schülern wird der Grundstein gelegt. Trainiert werden sie von Melanie Fröhlich aus Thumsenreuth und Alfons Bräu aus Trasching.

Der Schülerkader besteht aus jungen Schützen und wird von Christa Weigl aus Bubach an der Naab und Bastian Birkenseer geleitet. Den KK-Kader B trainieren Julia Bauer (Süß) und Michael Zeiler (Holzhammer), darin machen Schülerschützen mit dem Kleinkalibergewehr erste Erfahrungen. Den Leistungskader Kleinkaliber, der aus erfolgreichen Gewehrschützen besteht, betreuen Robert Senft und Benjamin Moser (Saltendorf). Als Ersatz steht Lukas Haberkorn (Kastl) zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.