Trauer um Johann Witzl
Verstorben

Floß. (le) Der 89-jährige frühere Schlosser und Mauerer Johann Witzl, der im Seniorenheim "Am Reiserwinkel" wohnte, starb unerwartet. Im Trauergottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes Baptista spendete Pfarrer Michael Kelinske aus Plößberg in Vertretung von Pfarrerin Lisa Weniger den Hinterbliebenen Trost.

Witzl wurde am 26. September 1925 in Püchersreuth geboren und wuchs mit den Brüdern Adolf und Richard in Floß auf. Er besuchte die Volksschule und lernte Schlosser. 1939 wurde er zum Reichsarbeitsdienst eingezogen, war Kriegsteilnehmer von 1939 bis 1945 und wurde 1945 aus französischer Gefangenschaft entlassen.

1949 heiratete er die Flosserin Engeline Brunner. Die Söhne Klaus und Berthold komplettierten die Familie. 1952 schulte Witzl zum Mauerer um. Das kam ihn beim Umbau des Hauses seiner Schwiegereltern und beim Hausbau seines Sohnes zugute. 1983 musste Witzl nach einem Arbeitsunfall frühzeitig in Rente gehen. In seiner Freizeit beschäftigte er sich mit der Sternenkunde. Mit seiner Frau Engeline feierte Witzl eiserne Hochzeit.

Freude schenkten ihm sein Enkel Stefan und die Urenkel Leonard, Korbinian und Nicolas. Die Beerdigung fand im katholischen Friedhof statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.