Trauer um Richard Witzl
Verstorben

Floß. (le) Mit dem Lied "Meine Zeit steht in deinen Händen" verabschiedete sich eine große Trauergemeinde in der evangelischen Kirche St. Johannes Baptista von dem 84-jährigen früheren Dachdecker Richard Witzl. "Es bleibt der Schmerz, doch es bleibt auch die Liebe. Unser Wissen ist Stückwerk", sagte Pfarrerin Lisa Weniger.

Der am 7. April 1931 in Floß geborene Witzl habe eine leidvolle Zeit durchgestanden. Er lernte Bäcker und Konditors. Später schulte er zum Dachdecker um und war bis zum Rentenalter über 34 Jahre in diesem Beruf tätig. 1956 heiratete er seine Frau Traudl. Sie bekamen die Kinder Silvia, Norbert, Hannelore, Elisabeth und Bettina. Viel Freude hatte Witzl mit elf Enkeln und sechs Urenkeln.

Witzls Leidenschaft galten dem Angeln und Pilzesammeln. Waldspaziergänge mit Ehefrau Traudl hatten es dem allseits beliebten und geschätzten Flosser angetan.

Barbara Kick schließt Augen für immer

Floß. (le) "Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein, wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht." Mit diesem Wort tröstete Pfarrer Norbert Große in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer die Hinterbliebenen der 85-jährigen Rentnerin Barbara Kick, geborene Gruber.

Sie kam war am 8. März l930 in Lückenrieth bei Leuchtenberg zur Welt. 1961 heiratete sie den Flosser Hans Kick. Im Ortsteil Ziegelhütte übernahm das Paar eine Nebenerwerbssiedlerstelle. Die Beiden haben die Kinder Edeltraud, Sonja und Winfried. Später hatte Kick sechs Enkel- und vier Urenkel. Zuletzt arbeitete sie bei der Flosser Firma Karl Schöffel.

Mit Freude erlebte sie den Wandel der Jahreszeiten im Garten. Die Verstorbene war eine gläubige, christliche Frau, die an den Gottesdiensten der Pfarrgemeinde teilnahm. Im Trauergottesdienst sang der Kirchenchor St. Josef aus Weiden unter Leitung von Louis Denz aus der Schubert-Messe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.