Traum vom Finale geplatzt

Die Grafenwöhr Griffins (rote Trikots) wehrten sich nach Kräften, am Ende zwangen die Königsbrunn Ants den Gegner aber deutlich mit 26:0 zu Boden. Die Nordoberpfälzer verpassten damit den Einzug in das Bayernliga-Finale im American Football. Bild: A. Schwarzmeier

Die Grafenwöhr Griffins haben den Einzug ins Endspiel um die Bayernliga- Meisterschaft im American Football klar verpasst. Gegen die Königsbrunn Ants setzte es eine herbe 0:26-Niederlage.

Grafenwöhr. Die Enttäuschung beim Erstplatzierten der Bayernliga Nord war riesig. Auf dem Sportplatz in Hütten waren es die eigenen Fehler, die den Gästen aus Schwaben immer wieder gute Möglichkeiten zum Punkten ermöglichten.

Field Goal des Gegners

Der erste Drive der Ants ließ schon am Anfang der Partie den späteren Verlauf erahnen: Die Grafenwöhrer Verteidigung hatte die gegnerische Offense zunächst im Griff und bei einem Fumble sogar Pech, dass man den Ball nicht aufnahm. Jedoch verschafften sich die Königsbrunner mit einem langen Lauf eine gute Position, um mit einem Field Goal mit drei Punkten in Führung zu gehen.

Die Antwort des Grafenwöhrer Angriffs blieb aus. Stattdessen hatten die Griffins Probleme, nennenswerte Aktionen zu produzieren. Abstimmungsprobleme und Strafen hatten zur Folge, dass gute Spielzüge zurückgepfiffen wurden und kein Rhythmus aufgebaut werden konnte. Diese Unstimmigkeiten nutzten die Ants. Nach einem langen Drive bis vor die Endzone kamen sie zu weiteren Punkten, der Extrapunkt vergrößerte den Abstand auf 0:10.

Zeit läuft aus

Mit nur noch zwei Minuten bis zur Halbzeitpause riskierten die Griffins nun mehr und kamen mit guten Pässen von Corey Reynolds auf Marvin Blaise und Kevin Loch bis kurz vor die gegnerische Endzone. Jedoch verhinderte das Auslaufen der Zeit eine Möglichkeit zum Touchdown. Motiviert durch das verbesserte Angriffsspiel versuchten die Grafenwöhrer in der zweiten Halbzeit den Rückstand aufzuholen. Sie machten mit mehreren Turnover jedoch alle weiteren Chancen zunichte. So erhielt Königsbrunn mehrmals die Chance, aus kurzer Distanz in die Endzone zu kommen, was der Gegner mit weiteren 16 Punkten auch tat. Im Finale um die Meisterschaft spielt Königsbrunn gegen die Franken Timberwolves, die sich gegen den Süd-Erstplatzierten Regensburg Phoenix mit 24:21 durchsetzten.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.