Traumtor von Ralf Jakob

Der SV Mitterteich feierte am Samstag bei der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf einen 1:0-Erfolg. Ralf Jakob (links, in der Partie gegen den SC Ettmannsdorf) erzielte mit einem Volleyschuss das goldene Tor. Bild: Cyris

Der SV Mitterteich entführt die Punkte aus Deggendorf und schafft sich eine glänzende Ausgangsposition für das Restprogramm in der Landesliga Mitte. Trainer Reinhold Schlecht bescheinigt seiner praktisch ohne Angriff spielenden Mannschaft eine großartige Leistung.

Deggendorf. (cy) Im letzten Punktspiel vor der Winterpause mussten die personell am Krückstock gehenden Stiftländer - Christoph Pirner fiel kurzfristig auch noch aus - auf ungewohntem Kunstrasen antreten. "Meine Jungs sind äußerst diszipliniert aufgetreten. Sie haben den Hausherren über die gesamte Distanz kaum eine echte Möglichkeit genehmigt. Wir waren 90 Minuten die bessere Mannschaft und haben nicht einmal unverdient gewonnen", freute sich der Mitterteicher Trainer Reinhold Schlecht nach dem 1:0-Erfolg bei der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf.

Schlecht: "Tor des Jahres"

Den Siegtreffer von Ralf Jakob bezeichnete Schlecht als ein "Tor des Jahres". "Er hat den Ball aus gut 30 Metern volley genommen und das Leder schlug genau im oberen Winkel ein. Für SpVgg-Keeper Dreier war nichts zu machen", beschreibt der SVM-Coach das goldene Tor. "Nach dem Seitenwechsel hätten wir bei Kontern den Vorsprung ausbauen können, nutzten diese allerdings nicht. Verwunderlich war das nicht. Wenn man auf unsere Angriffsreihe blickt, wird schnell deutlich, wer da alles fehlte. Ein dickes Lob muss ich Christian Weiß zollen. Er sprang, obwohl kräftemäßig noch nicht voll auf der Höhe, für den erkrankten Manuel Dürbeck ein und lieferte eine hervorragende Leistung ab", sagte der Mitterteicher Coach.

Die Nordoberpfälzer waren mit der Empfehlung einer Serie von vier ungeschlagenen Partien nach Niederbayern gefahren und konnten diese weiter ausbauen. Seit Beginn der Rückrunde holte Mitterteich immerhin elf Punkte. Damit hat der SVM 35 Zähler auf dem Konto. Zehn Siege, fünf Remis und acht Niederlagen tauchen nun in der SVM-Bilanz auf.

Die Gäste machten den unter Druck stehenden Einheimischen vom Anpfiff weg das Leben schwer. Beide Teams machten die Räume eng, so dass vor beiden Gehäusen lange Zeit kaum Gefahr aufkam. Nach 25 Minuten stand SVM-Keeper Scharnagl im Blickpunkt. Er ließ sich aber von Schwetz aus spitzem Winkel nicht überlisten. Mit ihrer ersten guten Angriffsaktion gingen die Gäste in der 37. Minute in Führung. Mit dem Traumtor von Ralf Jakob im Rücken wurden sie noch sicherer. Von den Einheimischen kam bis zum Seitenwechsel so gut wie nichts mehr.

Zehnter Saisonsieg

Neun Minuten nach der Pause eröffnete sich Weiß eine gute Möglichkeit, aber er verzog. Kurz darauf probierte es Jakob abermals aus der Distanz, doch diesmal blieb Keeper Dreier Sieger. Wenig später klärte Torhüter Scharnagl bei einem Dellitz-Freistoß mit beiden Fäusten. Distanzaktionen von Hauner und erneut Jakob blieben ohne zählbaren Erfolg. Tief durchatmen musste Mitterteich in der 73. Minute, als Schwetz einen Kopfball neben den Pfosten setzte. Kurz vor Schluss klärte Scharnagl bei einem weiteren Kopfballversuch von Schwetz. Danach rissen die Stiftländer die Arme hoch und feierten ihren zehnten Saisonsieg.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.