Treffen nach Jahrzehnten: Jubelkonfirmationen in der Neukirchener Peter-und-Paul-Kirche

Treffen nach Jahrzehnten: Jubelkonfirmationen in der Neukirchener Peter-und-Paul-Kirche (fm) Die generationenübergreifenden Jubelkonfirmationen in der Peter-und-Paul-Kirche erinnerten an die Glaubensversprechen aus vergangener Zeit. So rief Pfarrer Wolfgang Bruder die Konfirmationen am Kriegsende vor 70 Jahren und der nachfolgenden Aufbauzeit vor 60 und 50 Jahren und der Wiedervereinigung vor 25 Jahren ins Gedächtnis. Der Psalm 103 "Lobe den Herrn und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat" soll nach
Die generationenübergreifenden Jubelkonfirmationen in der Peter-und-Paul-Kirche erinnerten an die Glaubensversprechen aus vergangener Zeit. So rief Pfarrer Wolfgang Bruder die Konfirmationen am Kriegsende vor 70 Jahren und der nachfolgenden Aufbauzeit vor 60 und 50 Jahren und der Wiedervereinigung vor 25 Jahren ins Gedächtnis. Der Psalm 103 "Lobe den Herrn und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat" soll nach Wunsch des Geistlichen jedem der Jubilare die Begleitung Gottes in dieser Zeit deutlich machen. "Das Geschenk des damaligen Segens gibt Kraft für die Zukunft." Die Feier umrahmten musikalisch der Kirchenchor unter Leitung von Ulla Pickelmann, der Posaunenchor mit Kai Berendes als Dirigent und Hans Pickelmann an der Orgel mit harmonischen Klängen und Liedern. Im Bild die Gläubigen, die zusammen ihre eiserne (70 Jahre) und diamantene (60 Jahre) Konfirmation feiern durften. Bilder: fm (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.