Treffsichere Schützen

Bei den St.-Thomas-Schützen in Oberlind floriert das sportliche wie auch das gesellschaftliche Leben. Bei der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus wurden Michael Uschold (Mitte), Markus Vitzthum (Dritter von links) und Michael Volkmer (Dritter von rechts) geehrt. Bild: dob

Die Bayernliga ist in Reichweite. Sportlich läuft es bei den St.-Thomas-Schützen. In der Jahreshauptversammlung gab es aber auch für einen anderen Bereich viel Lob.

Denn die Schützen vernachlässigen das Gesellschaftliche nicht. Zu den Finanzen erklärte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer: "Die St.-Thomas-Schützen sind mittlerweile ein kleines Wirtschaftsunternehmen."

Die sportlichen Leistungen der St.-Thomas-Schützen mit ihren 159 Mitgliedern könnten sich aktuell in den verschiedensten Ligen und Klassen sehen lassen, berichtete Sportleiter Hans Zitzmann. "Es ist eine großartige Leistung eines relativ kleinen Vereins, hochrangig mitschießen zu können, und das alles ohne Fremdeinkäufe."

Vizemeister mit Luftpistole

Vielversprechende Ergebnisse erzielten die Jungschützen. Ebenso zeigen auch die älteren Mitglieder wieder Ehrgeiz. Das Umfeld passe, vor allem die sportlichen Anlagen präsentieren sich in einem hervorragenden Zustand. "Wir Sportschützen haben im Schützenhaus super Bedingungen", fasste Zitzmann zusammen. Einige Schützen qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften. Die Luftpistolenmannschaft mit Hans Kellner, Manuel Meier, und Hans Zitzmann wurde Vizemeister.

Zitzmann gelang in der Luftgewehr-Schützenklasse und Peter Meier in der Luftpistolen-Herrenaltersklasse die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft in München. Aufgrund der Leistungen erhielten die beiden das Leistungsabzeichen des Bayerischen und Deutschen Schützenbundes. Zudem sprach Zitzmann über das Ostmark-Pokal-Schießen, die Stadtmeisterschaft und die Rundenwettkämpfe. Zu den guten sportlichen Voraussetzungen gehöre auch, dass die Oberlinder Schützen keine Gebühren für Scheiben und Munition zu bezahlen brauchen, wie es in manch anderen Vereinen üblich sei.

Die Mitglieder gedachten während der Versammlung besonders des Ehren- und Gründungsmitglieds Josef Pietschmann, der im vergangenen Jahr gestorben ist. Andreas Bäumler und Philipp Eger stießen als Nachwuchskräfte zum Verein. Schützenmeister Hans Kellner erklärte, dass beim "Advent im Schloss" am Stand der St.-Thomas-Schützen die Besucher 1400 Paar Bratwürste verzehrten. Er rief die zahlreichen gesellschaftlichen Veranstaltungen und Termine in Erinnerung: die Rundenwettkampffeier, das Johannisfeuer, die Stadtmeisterschaft im Kegeln, den Vereinsausflug nach Reutte in Tirol, die Winterwanderung bei Nacht nach Roggenstein, den Preisschafkopf und die Faschingsveranstaltungen.

Ein "Vergelt's Gott" richtete der Schützenmeister an seine Mitstreiter im Verein, die immer mit Rat und Tat zur Stelle seien. Für die hervorragende Bewirtung mit schmackhaften Gerichten lobte Kellner das Schützenhaus-Pächter-Ehepaar Christine und Alfred Fritsch: "Bessere Wirtsleute hätten wir nicht finden können." Gauschützenmeister Stefan Brandmiller zeigte sich von den sportlichen Leistungen der St.-Thomas-Schützen begeistert. Für die großartige Jugendarbeit zollte der Gauschützenmeister eigens Anerkennung.

Treue Mitglieder geehrt

"Die 'Lindtner' verstehen es, neben dem sportlichen Eifer auch zu feiern", betonte der Bürgermeister. "Der Zuspruch ist da, das Schützenhaus ist voll." Abschließend ehrte Kellner treue Mitglieder. 25 Jahre gehört Klara Uschold zum Verein, und zehn Jahre unterstützen Michael Uschold, Markus Vitzthum und Michael Volkmer die St.-Thomas-Schützen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberlind (441)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.