Trisching macht Wackersdorf wieder stark, Dachelhofen neuer Spitzenreiter - Fronbergs starkes ...
Wachablösung in der A-Klasse West

Schwandorf. (lfj) In der A-Klasse West gab es am Sonntag einen erneuten Wechsel an der Tabellenspitze. Während der SV Trisching (2./41) nämlich das Duell bei Verfolger TV Wackersdorf (3./38), der sich nun selbst wieder Chancen für den Aufstieg ausrechnet, mit 0:2 verlor, setzte sich der TuS Dachelhofen (1./43) durch einen souveränen 4:0-Erfolg bei der SpVgg Pfreimd II (11./23) an die Spitze. Zudem hat der TuS noch ein Match mehr auszutragen und hält deswegen die Trümpfe in der Hand. Auch der SV Haselbach (4./36) darf nach dem 2:1-Sieg bei der DJK Weihern/Stein (6./29) ebenfalls wieder nach oben schielen, wie auch der SC Kreith (5./36), der aber durch das 2:2-Unentschieden beim 1.FC Wernberg II (10./25) zwei wichtige Zähler liegen ließ. Ein starkes Lebenszeichen sendete der ASV Fronberg (12./8), der als Vorletzter dem mitgefährdeten SC Sinopspor (13./22) eine 9:2-Packung verabreichte.

TV Wackersdorf       2:0 (1:0)       SV Trisching
Tore: 1:0 (3.) Matthias Walz, 2:0 (93.) Denis Heigl - SR: Markus Schreiner (SV Inter Bergsteig Amberg) - Zuschauer: 100

(lfj) Durch den hart umkämpften 2:0-Sieg über den bisherigen Spitzenreiter ist der TV Wackersdorf nun selbst wieder auf Tuchfühlung mit dem Gast. Die Heimelf besiegte den Tabellenführer in einem hart umkämpften Spiel mit vielen Gelben Karten nicht unverdient. Der TV zehrte lange Zeit vom frühen Führungstreffer durch Walz, während die Trischinger Bemühungen um den Ausgleich erfolglos blieben. Erst in der Nachspielzeit sorgte Heigl mit dem 2:0 für die Erlösung des Wackersdorfer Anhangs.

ASV Fronberg       9;2 (3:1)       SC Sinopspor
Tore: 1:0 (4.) Peter Menne, 2:0 (15.) Ersin Yilmaz, 2:1 (18.) Achmed Celik, 3:1 (31.) Peter Menne, 4:1 (46.) Ersin Yilmaz, 5:1, 6:1, 7:1 (50./60./76.) Maximilian Götz, 8:1 (80.) Ersin Yilmaz, 8:2 (83.) Achmed Celik, 9:2 (86.) Ersin Yilmaz - SR: Karl Vollmer (SSV Paulsdorf) - Zuschauer : 50

(lfj) Anfangs war der ASV Fronberg das bessere Team, das auch früh mit 2:0 vorne lag. Nur nachdem Sinopspor der Anschlusstreffer gelungen war, geriet der ASV bei einer Chance des SC in Gefahr, den Ausgleich zu kassieren. Mit dem 3:1 war es aber dann auch schon vorbei mit den Gästen, die nach Wiederbeginn viel zu undiszipliniert auftraten, vom ASV gnadenlos ausgekontert und abgeschossen wurden.

DJK Weihern/Stein       1:2 (1:1)       SV Haselbach
Tore: 1:0 (11.) Mirko Hasse, 1:1 (19.) Stefan Segerer, 1:2 (91.) Gordon Börner - SR: Ludwig Hauer (SV Pullenried) - Zuschauer: 80

(lfj) Der Gastgeber legte mit Tempofußball gleich forsch los und ging durch Hasse verdient in Führung. Die Gäste setzten dann auf Kampf und kamen so ins Spiel zurück. Segerer nutzte einen Fehler in der DJK-Abwehr zum Ausgleich. Nach Wiederanpfiff ging es hin und her, zumeist mit langen Pässen, wobei beide Teams ihre Möglichkeiten hatten. Nachdem die Platzherren in der Schlussphase eine hundertprozentige Chance leichtsinnig vergaben, gelang auf der Gegenseite Börner nach einem Eckball in der Nachspielzeit der Haselbacher Siegtreffer.

DJK-SV Steinberg       1:4 (0:3)       TSV Schwandorf
Tore: 0:1 (17.) Riccardo Frank, 0:2 (24.) Jakob Müller, 0:3 (44.) Don Udrescu, 0:4 (47.) Jakob Müller, 1:4 (83.) Anthony Seidel - SR: Reinhard Zierer (Regensburg) - Zu: 50 - Gelb-Rot: (77.) Heiko Frankerl (Steinberg)

(lfj) Die heimische DJK legte die bisher schwächste Saisonleistung an den Tag und unterlag den in allen Belangen besseren Turnern auch in der Höhe verdient mit 1:4. Bereits zur Pause lagen die Gäste durch Tore von Frank, Müller und Udrescu vorentscheidend mit 3:0 vorne. Gleich nach Wiederbeginn machte erneut Müller mit dem 4:0 alles klar. Erst in der Schlussphase gelang Seidel wenigstens der Steinberger Ehrentreffer.

FC Maxhütte       3:0 (2:0)       FC Saltendorf
Tore: 1:0 (24.) Daniel Seidl, 2:0 (45.) Christian Mutzbauer, 3:0 (71.) Christian Kaiser - SR: Johannes Böhm - Zuschauer: 50

(lfj) Die Heimelf spielte von Beginn an offensiv auf Sieg und führte zur Pause nach Toren von Seidl und Mutzbauer hochverdient mit 2:0. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel zusehends schlechter. Lediglich Kaiser sorgte noch für ein Highlight und schlenzte den Ball von der Strafraumgrenze zum 3:0-Endstand in den Torwinkel.

FC Wernberg II       2:2 (0:2)       SC Kreith
Tore: 0:1 (9.) Florian Kraus, 0:2 (28.) Christoph Voit, 1:2 (70.) Jens Scheffel, 2:2 (82.) Fabian Lang - SR: Robert Frank (TSV Dieterskirchen) - Zuschauer: 50

(she) Es trafen zwei gleichwertige Mannschaften mit ausgeglichenen Spielanteilen aufeinander. Der FC-Reserve fehlte aber in der ersten Hälfte die notwendige Konsequenz im Abschluss, zeigte aber große Moral und mannschaftlichen Zusammenhalt. dennoch führten die Kreither mit 2:0. Nach dem Wiederanpfiff war es ein ausgeglichenes Spiel mit einigen guten Torchancen auf beiden Seiten. Nach gut einer Stunde wurden die Gastgeber immer stärker und erzielten in der 70. Minute mit einem knallharten halbhohen Schuss von Jens Scheffel den Anschlusstreffer. Die Gäste kamen nun nur mehr mit hohen Befreiungsschlägen aus ihrer Hälfte. Zehn Minuten später konnte Fabian Lang mit vollem Körpereinsatz die Kreither Abwehrspieler und Torwart überrumpeln und zum verdienten Ausgleich einschießen.

SpVgg Pfreimd       0:4 (0:3)       TuS Dachelhofen
Tore: 0:1 (7.) Christian Donhauser, 0:2 (12.) Christian Donhauser, 0:3 (16.) Tobias Kiendl, 0:4 (61.) Tobias Kiendl - SR: Willi Woldrich (SV Waldau) - Zuschauer: 40

(mbc) Die Gäste hatten den besseren Start und beherrschten das Spielgeschehen klar. Pfreimd hatte in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. So fielen die Tore fast ohne Gegenwehr. Das 1:0 in der in der 7. und das 2:0 in der 12. Minute erzielte Christian Donhauser. Als Tobias Kiendl in der 16. Minute auf 3:0 erhöhte war das Spiel bereits entschieden. Jetzt wachten die Pfreimder Reservisten auf und hatten auch gute Möglichkeiten, die jedoch vergeben wurden. In der zweiten Hälfte hätte Pfreimd das Spiel jederzeit drehen können, scheiterte jedoch an seiner katastrophalen Chancenverwertung. Somit geht der Sieg der Gäste in Ordnung.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.