Tröstau.
Polizeibericht Einbrecher in Tankstelle

Am Sonntagmorgen kam eine Verkäuferin zur Tankstelle an der Fichtelgebirgsstraße und stellte beim Aufsperren fest, dass in der Nacht Unbekannte die Glasscheibe der Eingangstüre mit zwei größeren Steinen eingeschlagen hatten. Die Einbrecher gelangten so in den Verkaufsraum, nahmen gezielt Zigaretten und Tabakwaren im Wert von rund 3000 Euro mit. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen 22 und 6.30 Uhr etwas beobachtet haben.

In Kolpingstraße Handy verloren

Marktredwitz. 200 Euro Finderlohn hat eine Frau ausgesetzt, die ihr Handy am 24. Februar in der Kolpingstraße verloren hat. Es handelt sich um ein schwarzes I-Phone 4 S. Der Finder kann sich mit der Polizei Marktredwitz in Verbindung setzen.

Beim Ausparken Opel beschädigt

Marktredwitz. Er hatte seinen Opel Astra nur für zehn Minuten vor dem Bahnhofsgebäude geparkt. Doch als der Marktredwitzer am Sonntag um 8.30 Uhr zum Auto zurückkehrte, war es auf der rechten Seite beschädigt. Offenbar war ein Unbekannter beim Ausparken gegen den Opel gefahren, ohne für den Schaden aufkommen zu wollen. Die Polizei Marktredwitz sucht Zeugen.

Tipps und Termine Nahost-Experte Armbruster zu Gast

Marktredwitz. Die Lage in Nahost spitzt sich zu. In Syrien leiden die Menschen unter einem grausamen Bürgerkrieg und für den Palästinakonflikt zeichnet sich nach wie vor keine Lösung ab. Jörg Armbruster ist einer der erfahrensten deutschen Auslandskorrespondenten, der für das ARD-Fernsehen aus dem Nahen und Mittleren Osten berichtet. Er zeigt in seinem Buch "Brennpunkt Nahost", mit welchen Konsequenzen zu rechnen sind, wenn die Situation in Nahost endgültig eskaliert.

Armbruster liest aus seinem Buch mit dem Untertitel "Die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens" am Donnerstag, 5. März, in der Buchhandlung Rupprecht im KEC Marktredwitz. Beginn ist um 20 Uhr. Eintrittskarten kosten acht Euro und sind im Vorverkauf in der Buchhandlung, Telefon 09231/661999, erhältlich.

Dialog zur Stadtentwicklung

Marktredwitz. Wenn es um Städtebau geht, sollen die Bürger mitreden. Aktuelle Projekte wie der Neubau der Grundschulturnhalle und die Entwicklungen auf dem Benker-Areal sind Anlass, das integrierte Stadtentwicklungskonzept für den zentralen Innenstadtbereich fortzuschreiben. Die Ergebnisse der bisherigen Untersuchungen werden nun in einer Gesprächsrunde diskutiert, zu der die Bevölkerung eingeladen ist. Am Donnerstag, 5. März, werden um 19 Uhr die Gutachter der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung sowie Architekt Erwin Wenzl im Egerland-Kulturhaus ihre Arbeit vorstellen und mit den Bürgern in Dialog treten. Auch Vertreter des Handels, von Vereinen und Institutionen sind eingeladen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.