TSV-Basketballer gegen Aufsteiger Heroldsberg
Center-Mangel

Andreas Schindwolf ist eine zusätzliche Option für die Center-Position. Bild: par
Schwandorf. (par) Am Sonntag steht für die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf das zweite Saisonspiel auf dem Programm. In der heimischen Oberpfalzhalle empfängt die Mannschaft von Trainer Christian Scharf den Aufsteiger TuSpo Heroldsberg. Nach der Auftaktniederlage gegen Wolnzach wollen die Schwandorfer den ersten Sieg einfahren. Dabei muss Scharf aber auf zwei etatmäßige Center verzichten. Spielbeginn ist am Sonntag, 12. Oktober, um 17 Uhr in der Oberpfalzhalle.

Schon im zweiten Saisonspiel fehlen mit Aßheuer und Ruhland zwei der drei "Großen" beim TSV aus beruflichen Gründen. Das zwingt Trainer Christian Scharf bereits früh in der Saison, Anpassungen in der Rotation vorzunehmen. Mit Alexander Schneider und Vaidas Butkus fehlen zudem zwei weitere Herren-1-Spieler, so dass Scharf nur sieben etatmäßige Akteure zur Verfügung stehen. "Wir werden versuchen, den Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft und der Jugend aufzufüllen.

Gegner TuSpo Heroldsberg ist für die Schwandorfer eine völlige Unbekannte. Die Mittelfranken spielen ihre erste Saison in der Bayernliga. Zum Auftakt gelang den Heroldsbergern gleich ein 63:72-Erfolg beim langjährigen Bayernligisten VSC Donauwörth.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.