TSV Kirchenlaibach holt drei Punkte
Bezirksliga Ofr. Ost

ATS Kulmbach: Pohl, Werther, Pauli, Günther, Nacak, Schütz, Auner (46. Beszczynski), Böhmer, Gashi (46. Maier), Mullen (70. Yalcinkaya), Buksch

TSV Kirchenlaibach: Veigl, Sebald, Olpen, Knappe, Sendelbeck, Deubzer (80. Bauernfeind), Grauberger, Baumgärtner, Ferstl, Hoerath, Böhner

Tore: 0:1 (6.) Fabian Sendelbeck, 0:2 (36.) Peter Knappe, 0:3 (56.) Daniel Deubzer - SR: Reich (Ebern) - Zuschauer: 150

Der TSV Kirchenlaibach hat beim ATS Kulmbach eine überzeugende Leistung gezeigt und verdient mit 3:0 gewonnen. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld und klugem Querpass nutzte Fabian Sendelbeck die erste Chance der Partie zum Führungstreffer für die Gäste. Gegen die noch unsortierte ATS-Abwehr hatte er dabei keine Mühe.

Der frühe Rückstand wirkte wie Sand im Getriebe des Kulmbacher Spiels. Die Einheimischen wirkten in der Folgezeit völlig verunsichert und fanden kaum Zugriff auf das Spiel. Dies sollte sich bis zur Halbzeitpause nicht ändern. Die besseren Aktionen gehörten weiterhin der Gastmannschaft. Im Anschluss an einen Eckball erhöhte Peter Knappe auf 2:0. Mit der beruhigenden Führung im Rücken spielten die Gäste die Partie ruhig und sachlich. Nach dem Wechsel sorgte der TSV für die Entscheidung. Nach einem Missverständnis in der Kulmbacher Hintermannschaft kamen die Gäste zum 3:0. Der Klärungsversuch von ATS-Keeper Patrick Pohl endete per Pressschlag am Fuß von Daniel Deubzer und landete per Bogenlampe im ATS- Gehäuse.

Der Rest der Partie ist schnell erzählt. Der TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf verwaltete - der ATS hingegen wirkte ideenlos und leer. Am Ende stand ein völlig verdienter Gästesieg.

Kreisliga West SAD

TSV Tännesberg       2:0 (0:0)       FC Schmidgaden
Tore: 1:0 (70.) Petr Kopriva, 2:0 (86.) Johannes Stahl - SR: Markus Wittmann (ASV Cham) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (91.) Michael Eichhorn (TSV)

(af) Der TSV Tännesberg bleibt in der laufenden Saison auf eigenem Platz ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Linge bezwang den 1. FC Schmidgaden verdient mit 2:0 (0:0), verbesserte sich auf den fünften Tabellenplatz und zog nach Punkten mit dem Gegner gleich.

Tännesberg dominierte von Beginn an. Die spielerische Überlegenheit spiegelte sich aber nicht im Pausenergebnis wieder, weil der finale Pass in den Strafraum nicht ankam.

Nach dem Wechsel erlöste Petr Kopriva seine Farben mit dem 1:0: Sein Freistoß aus 20 Metern war noch leicht abgefälscht und fand den Weg ins gegnerische Netz (71.). Für die Entscheidung sorgte Johannes Stahl kurz vor Schluss, als er nach prächtiger Vorarbeit von Andreas Lohrer dessen Hereingabe von der Grundlinie zum 2:0 verwertete (88.). Tännesberg hätte bei mehr Konzentration das Ergebnis noch höher gestalten können, auch wenn der Gast kurz vor Schluss noch eine gute Freistoßmöglichkeit vergab.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.