TSV Kirchenlaibach setzt im Relegationsfinale gegen Frohnlach II auf seine Fans
Rasseln und Fahnen mitbringen

Kampf bis zum letzten Ball: Gregor Opfermann zeigt, wie die Kirchenlaibacher gegen den VfL Frohnlach II zu Werke gehen wollen. Bild: af
Kirchenlaibach. (af) Vereinsschals sind erwünscht, Rasseln und Trommeln ebenso. Und wer irgendwo im Hinterzimmer eine Klubfahne entdeckt, kann diese gerne auch mitbringen. Der TSV Kirchenlaibach setzt auf seine Anhänger, wenn sich am Sonntag, 7. Juni, ab 15 Uhr die Frage nach dem Landesliga-Klassenerhalt entscheidet.

Mit 1:2 verloren die Kirchenlaibacher am Mittwochabend zwar das Hinspiel beim VfL Frohnlach II. Aber die gezeigte Leistung lässt hoffen. Knapp 80 Minuten spielte die Mannschaft nach der Roten Karte gegen Torwart Tobias Obwandner in Unterzahl. Dennoch lieferte sie dem Gegner einen Kampf bis aufs Messer. Die nummerische Überlegenheit des Gastgebers machten die Kirchenlaibacher mit enormer Laufarbeit und toller Moral wett. Mit dem Ergebnis, dass die Ausgangsposition im Rückspiel durchaus eine ordentliche ist. Dass ein Auswärtstor gelang, lässt zudem eine einfache Rechnung zu: Für den Ligaverbleib würde gemäß dem Europapokal-Modus ein 1:0-Sieg reichen.

Offener Brief

Wie heiß die TSV-Akteure auf ein drittes Jahr in der Landesliga Nordost sind, zeigt eine besondere Aktion. In Namen der Mannschaft hat Trainer Thomas Kaufmann einen offenen Brief an die Fans verfasst. "Um über die Schmerzgrenze gehen zu können", fordert Kaufmann die Fußballfans in Kirchenlaibach und Umgebung zum Beistand auf: "Ihr wart es, die unsere Relegationsspiele in der Saas und in Frohnlach zu Heimspielen gemacht haben ... Nun brauchen wir noch ein weiteres Mal die volle Unterstützung." Die Mannschaft, so kündigt Kaufmann an, werde "ihr letztes Hemd für diesen Verein geben."

Heroische Worte, denen die Spieler aber Taten folgen lassen wollen. Der Heimvorteil und ein unbändiger Kampfgeist sollen jene Faktoren sein, die das Pendel zugunsten der Platzherren ausschlagen lassen könnten.

Am Aufgebot vom Mittwoch wird sich nicht viel ändern. Für den gesperrten Obwandner wird der in Frohnlach eingewechselte Ersatzkeeper Maximilian Werner-Hentrich zwischen den Pfosten stehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.