TSV Kirchenlaibach will in Kasendorf an zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen
Minimalziel ist ein Punkt

Mit dem gleichen kämpferischen Einsatz wie beim 3:1-Derbysieg gegen den ASV Pegnitz wollen die Spieler des TSV Kirchenlaibach (links Gregor Opfermann) auch in Kasendorf zu Werke gehen. Bild: A. Schwarzmeier
Kirchenlaibach. (lai) Beim derzeit punktgleichen Aufsteiger SSV Kasendorf will der TSV Kirchenlaibach am Sonntag, 12. Oktober, an den Erfolg vom vergangenen Wochenende anknüpfen. Die Mannschaft ließ sich diesmal nach einem - wiederum - vermeidbaren Gegentor nicht entmutigen und rang den Nachbarn aus Pegnitz in einem beherzten Kampf mit 3:1 nieder.

In Kasendorf ist man nach ansehnlichen Anfangserfolgen (12 Punkte in 7 Spielen) inzwischen mit der erwarteten Situation konfrontiert, Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle suchen zu müssen. Spielertrainer Taschner (ehemals ASV Hollfeld) baut dabei nicht zuletzt auf Spieler, die aus dem gleichen "Stall" kommen (Hollfelder, Schorn, Eck). In der Offensivabteilung zeichnen Pistor (9) und Schorn (8) für knapp zwei Drittel der erzielten Tore verantwortlich. Vom eigenen Publikum angetrieben, fürchtet der Liganeuling auf dem relativ kleinen Platz keinen Gegner. Kurios: Nur bei einem Heimspiel, nämlich dem gegen Feucht, standen beim Abpfiff 22 Spieler auf dem Feld.

Auf Abstand halten

Für TSV-Trainer Kaufmann ist es wichtig, seine Spieler an die gegen Pegnitz gezeigte Leistung zu erinnern. Nach der Hereinnahme von Hader für den gelb/rot-gefährdeten Küfner zur zweiten Halbzeit wurde sowohl nach vorne als auch nach hinten ordentlich gearbeitet und Torchancen herausgespielt. Dass sie auch mit einem Rückstand im Kreuz noch auf die Erfolgsspur gelangen können, haben die Männer um Kapitän Sendelbeck damit bewiesen. Um den Gegner auf Abstand zu halten, ist ein Punkt das Minimalziel, zumal am darauffolgenden Spieltag Spitzenreiter Feucht an der Jahnstraße erwartet wird.

Beruflich bedingt fehlen diesmal Kastl und Dadder. Ein Einsatz der privat engagierten beziehungsweise angeschlagenen Höreth, Hörath und Kastner ist fraglich. Bei Lauer könnten berufliche Gründe ein Auflaufen verhindern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.