TSV mit starker Technik

Mit vier Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie zwei fünften Plätzen konnten die Wernberger Judokas auf ganzer Linie überzeugen. Trainer Tobias Seifert (rechts) war sehr zufrieden. Bild: ard

Mit einem Aufgebot von 13 Teilnehmern reisten die Wernberger Judokas der Altersklassen U10/12 zum Ranglistenturnier nach Sulzbach-Rosenberg. Blendend eingestellt von ihrem Trainer Tobias Seifert konnten die Jüngsten mit vier Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen überzeugen.

Wernberg-Köblitz. (ard) In der MU10 zeigte Felix Ott seine starke Technik. Praktisch im Sekundentakt beförderte der TSV-Athlet jeden seiner vier Gegner mit Hüft- und Fußwürfen auf die Matte und beendete alle Kämpfe vorzeitig mit 8:0 Punkten. Auch Florian Paulus krönte eine klasse Leistung mit einer Optimalausbeute von vier Siegen und dem Gewinn der Goldmedaille. Lukas Fleischmann setzte sich im Best-of-Three Modus gegen den Neumarkter Albert Sapko durch und eroberte sich ebenfalls den ersten Platz.

Lucas Kurz und Jonas Albang trennten sich im vereinsinternen Duell unentschieden - in der Endabrechnung landete Kurz als Zweiter einen Platz vor Albang. Matthias Knorr musste sich bei seinem ersten Wettkampf trotz guter Stand- und noch besserer Bodenaktionen nach vier Niederlagen mit dem fünften Rang begnügen.

Laura Ring holte sich bei ihrem Debüt in der FU10 mit einem erstaunlichen Technikrepertoire zwei Siege und damit die Goldmedaille. In der Altersklasse MU12 reichte es für Alexander Knorr und Janik Weber zu einem respektablen zweiten beziehungsweise dritten Platz. Knorr scheiterte im Finale knapp am Eschenbacher Julian Schmid, Weber konnte bei seinem Wettkampfdebüt trotz körperlicher Überlegenheit seiner durchwegs älteren Kontrahenten einen Sieg erringen. Leon Hackenberg verpasste in einer stark besetzten Gewichtsgruppe nach einem Unentschieden und drei Niederlagen den Sprung auf das Podest und wurde Fünfter.

Drei weitere zweite Plätze gingen an die Mädels der Altersklasse FU12. Gerade einmal fünf Sekunden fehlten Emily Lorenz zum Gewinn der Goldmedaille. Eine kleine Wertung kurz vor Schluss verwies die Wernbergerin im Finale auf Platz zwei. Emely Schmidt musste sich als Wettkampfneuling trotz guter Wurfansätze Julia Meier vom JKC Kümmersbruck beugen. Lena Hölzl konnte Sabrina Schmid (SC Eschenbach) vorzeitig mit einem herrlichen Schulterwurf besiegen, verlor dann aber gegen die bärenstarke, mit dem Techniker-Preis ausgezeichnete Melina Danzer vom ASV Undorf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.