TSV Reuth verliert an Boden

In der ersten Halbzeit hatte der SV Immenreuth manche gefährliche Situation, wie hier bei einem Schuss des Reuthers Matthias Pocker, zu überstehen. Nach dem 0:2-Rückstand nahmen die Immenreuther aber das Herz in die Hand und führten mit 3:2 - ehe Reuth doch noch der Ausgleich gelang. Bild: A. Schwarzmeier

Fühlte sich der TSV Reuth nach einem 2:0-Vorsprung zu sicher? Beim SV Immenreuth schenkte die Bachmeier-Truppe eine klare Führung her und wäre beinahe sogar als Verlierer vom Platz gegangen. Erst in der Schlussminute gelang noch das 3:3.

Weiden. Das Unentschieden tut den Reuthern (3./36) weh. Der Rückstand auf das siegreiche Führungsduo der Kreisklasse West, VfB Mantel (1./41) SV Kohlberg (2./40) ist auf fünf beziehungsweise vier Punkte angewachsen. Weiter an den Fleischtöpfen schnuppert der FC Vorbach (4./33), der den SV Riglasreuth (12./13) mit 4:1 bezwang. Im Kellerduell setzte es für Schlusslicht Concordia Hütten (14./5) und den FC Freihung (13./8) die nächsten Pleiten.

FC Freihung       1:3 (0:0)       TSV Kastl
Tore: 0:1 (51.) Armin Karlbauer, 0:2 (55.) Raphael Schindler, 1:2 (62.) Julian Klier, 1:3 (71.) Daniel Kausler - SR: Andreas Basler (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 80

(rth) Mit einer durchwachsenen Leistung gegen ein enttäuschendes Heimteam holte sich Kastl drei Zähler. Freihung konnte sich in der ersten Hälfte keine einzige Torchance erarbeiten und musste froh sein über das torlose Unentschieden zur Pause. Zunächst rettete Klier auf der Torlinie, dann klärte zwei Mal Torwart Jackson ganz stark. Kurz nach der Pause fiel die Gästeführung durch Karlbauer, der einen Freistoß einköpfte. Als nur wenig später Kastl durch einen Flachschuss von der Strafraumgrenze erhöhte, schien das Spiel gelaufen. Jetzt erst bäumte sich der FC auf und Klier köpfte eine Freistoßflanke in die Maschen. Freihung drängte nun auf den Ausgleich, jedoch gelang den Gästen durch einen leicht abgefälschten Distanzschuss der verdiente Siegtreffer.

FC Tremmersdorf       1:3 (0.2)       VfB Mantel
Tore: 0:1 (42.) F. Stubenvoll, 0:2 (43.) S. Bierler, 0:3 (48.) F. Bertelshofer, 1:3 (69.) C. Neukam - SR: Martin Pröhl - Zuschauer: 50

(roli) Der FC ging stark ersatzgeschwächt ins Spiel und musste sieben Spieler ersetzen. Gegen den Tabellenführer wehrte sich der FC mit Kräften und bis zur 42. Minute auch erfolgreich. Bis dahin bestimmte Mantel zwar das Spielgeschehen, hatte aber keine zwingende Torchance. Durch einen Doppelschlag ging der Gegner mit 2:0 in Führung und damit auch in die Pause. Kurz nach dem Wechsel erhöhte Mantel auf 3:0. Neukam gelang in der 69. Minute der Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es nicht mehr, auch weil G. Fahrnbauer und A. Grundl Chancen vergaben. Die Tremmersdorfer A-Jugendlichen A. Grundl und C. Schleicher gaben ihr Debüt in der ersten Mannschaft.

SV Immenreuth       3:3 (0:1)       TSV Reuth
Tore: 0:1 (13.) Michael Bachmeier, 0:2 (49.) Alexander Benner, 1:2 (65.) Matthias Pocker, 2:2 (67.) Philipp Hautmann, 3:2 (74.) Peter Heindl, 3:3 (90.) Fabian Mark - SR: Hubert Winter - Zuschauer: 60

(döm) Das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2014 für den SVI begann denkbar schlecht, als Bachmeier bereits früh zur Gästeführung einschieben konnte. Danach kam die Kleber-Truppe besser ins Spiel, konnte aber wie schon so oft in dieser Saison ihre Chancen nicht nutzen. Nach dem Seitenwechsel legte der TSV durch Benner nach und die Messe schien gelesen. Doch nach schöner Vorarbeit von Hautmann schob Matthias Pocker gekonnt zum Anschlusstreffer ein. Danach spielte nur noch die Heimelf. Philipp Hautmann sorgte mit einen Kopfballkracher für den Ausgleich. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt völlig von der Rolle und konnten den schnellen Angriffen nichts entgegensetzen. Peter Heindl überlupfte den heraus eilenden Gästekeeper sogar zur Führung. Als niemand mehr damit rechnete, traf Fabian Mark aus einen Getümmel heraus zum glücklichen 3:3 für Reuth.

Concordia Hütten       3:4 (1:3)       SpVgg W'eschenbach
Tore: 1:0 (14.) Sergej Petrov, 1:1 (25.) Christopher Högen, 1:2 (27.) Thomas Friedrich, 1:3 (40.) Thomas Friedrich, 1:4 (69./Foulelfmeter) Heinz Budnik, 2:4 (80.) Sascha Sporer, 3:4 (82./Foulelfmeter) Sascha Sporer - SR: Cafer Uludag - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (82.) Martin Gilly (SpVgg), (88.) Manuel Palecki (Concordia)

(iff) Auch im letzten Heimspiel vor der Winterpause gelang der Concordia nicht der erhoffte erste Sieg. Dabei begann die Heimelf furios und es war nur dem gut aufgelegten Gästetorwart zu verdanken, dass es nach 15 Minuten lediglich 1:0 durch Petrov stand. Danach kam der Gast besser ins Spiel und die Heimelf lieferte eine teils haarsträubende Defensivleistung ab, was die SpVgg konsequent zum 1:3-Halbzeitstand ausnutzte. Nach der Pause baute der Gast durch einen unnötigen Foulelfmeter die Führung weiter aus. Durch einen Doppelschlag per Freistoß und Elfmeter kam die Concordia nochmals ran. Der durchaus mögliche Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen.

SC Schwarzenbach       1:3 (0:2)       TSV Krummennaab
Tore: 0:1 (7.) Andreas Kropf, 0:2 (33.) Benjamin Legat, 1:2 (68.) Daniel Keck, 1:3 (90.) Nico Mitlmeier - SR: Rabah Ghennam - Zuschauer: 100

Bereits wenige Minuten nach Anpfiff erhielten die guten Vorsätze der Heimmannschaft einen Dämpfer. Nach einem groben Fehler im Zusammenspiel von Torwart und Abwehr konnte Andreas Kropf das frühe Führungstor für den TSV erzielen. Der SC war in der Folge die bestimmende Mannschaft. Der Ausgleich lag mehrfach in der Luft. Bei gelegentlichen Kontern blieb der TSV Krummennaab jedoch immer gefährlich, insbesondere bei Unsicherheiten in der SC-Defensive. Eine davon nutzte Benjamin Legat zum 0:2. Nach der Pause beschränkte sich der TSV auf die Verwaltung des Ergebnisses. Das überlegene Spiel des SC wurde in der 68. Minute durch ein schön herausgespieltes Tor von Daniel Keck von Erfolg gekrönt. Zahlreiche Chancen konnte die Heimelf nicht nutzen. Der letzte Angriff des TSV führte in der 90. Minute zu einem Foulelfmeter. Nico Mitlmeier verwandelte zum Endstand von 1:3. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder, ist jedoch aufgrund einer starken Defensivleistung des TSV nicht unverdient.

SV Kohlberg       2:1 (1:1)       SV Kulmain II
Tore: 1:0 (22./Foulefmeter) Michael Baumann, 1:1 (45.) Matthias Schmidt, 2:1 (90.) Michael Baumann - SR: Christian Ertl (SV Waldau) - Zuschauer: 80

(rit) Am Ende mit einer durchwachsenen Leistung die drei Punkte geholt, so kann man das Ergebnis aus Kohlberger Sicht abhaken. Zu Beginn spielte man mit viel Druck auf das Gästetor. Doch Kulmain stand tief und wollte über Konter das eigene Spiel hochfahren. Erst nachdem Wudy, von Bredow schön freigespielt, im Strafraum gelegt wurde, erzielte Baumann per Foulelfmeter die Führung. Nach gut einer halben Stunde wäre wieder ein Foulelfmeter angebracht gewesen, aber der ansonsten gut leitende Schiedsrichter verlegte das Foul nach außen. Kohlberg erspielte sich weitere Chancen, aber das Tor machte der Gast. Matthias Schmidt traf zum 1:1, als die Heimabwehr etwas zu sorglos war. Nach der Pause merkte man beiden Mannschaften an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Es dauerte aber bis zur Schlussminute, ehe die Entscheidung fiel: Nach einem Freistoß von Reil prallte der abgewehrte Ball vor die Füße von Baumann und dieser schob zum Endstand von 2:1 ein.

FC Vorbach       4:1 (3:1)       SV Riglasreuth
Tore: 0:1 (4.) Michael Wegmann, 1:1 (17.) Florian Ruder, 2:1 (24.) Florian Ruder, 3:1 (39./Elfmeter) Florian Ruder, 4:1 (68.) Florian Ruder - SR: Tobias Files - Zuschauer: 155

(stk) Bereits mit ihrem ersten Angriff erzielten die Gäste in der 4. Minute das 1:0 durch Michael Wegmann. Nach einer Viertelstunde traf Spielertrainer Florian Ruder zum verdienten 1:1, da der FC Vorbach zu Beginn den Ton angab. Bis zum 2:1, erneut durch Florian Ruder, war das Spiel ausgeglichen, wobei die Gäste mit Kontern stets gefährlich waren. In der 39. Minute konnte Ruder nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Der Gefoulte verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:1. In der zweiten Hälfte war von den Gästen überhaupt nichts mehr zu sehen. Die Heimelf verwaltete den Vorsprung geschickt und erhöhte sogar auf 4:1 (68.). Erneut war es Florian Ruder der mit seinem vierten Treffer das Spiel praktisch im Alleingang entschied.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.