TSV Winklarn vor schwerem zweiten Jahr in der Kreisliga
Chance für Nachwuchs

Auf den Nachwuchs setzt der TSV Winklarn. Im Bild die Neuzugänge mit Trainer Andre Schille, Alexander Klonner, Andreas Schalk, Lukas Albinski (stehend von links); Chmura Jonatha, Florian Faltermeier mit Abteilungsleiter Matthias Niebauer (vorne von links). Bild: dl
Winklarn. (dl) Für die neue Kreisliga-Saison, die am 26. Juli mit dem Auswärtsspiel in Nittenau beginnt, setzt der TSV Winklarn hauptsächlich auf seinen Nachwuchs. Mit Trainer Andre Schille, der den TSV wieder in die Kreisliga zurückführte und im ersten Jahr den Klassenerhalt erreichte, waren sich die Verantwortlichen relativ früh einig, ein weiteres Jahr zu verlängern.

In der zweiten Kreisliga-Saison gilt es aber für die Winklarner, einige Abgänge zu kompensieren. Tobias Eiber und Christoph Ferstl haben sich dem SV Schwarzhofen angeschlossen und Florian Käsbauer seine Karriere beendet. Im TSV-Lager war trotz allem schnell klar, weiterhin auf die eigenen Kräfte zu vertrauen. Ziel ist es, möglichst schnell wieder eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen.

Mit Florian Faltermeier wechselte ein talentierter Torwart vom 1. FC Neunburg nach Winklarn. Mit Alexander Klonner, Andreas Schalk und Chmura Jonathan rücken drei Spieler aus der eigenen A-Jugend nach, sie hoffen auf einen Stammplatz in der ersten Mannschaft. Mit Lukas Albinski kehrt ein alter Bekannter zu seinem Heimatverein zurück, nachdem er hier wieder ansässig geworden ist. Das Saisonziel ist der Klassenerhalt und ein erfolgreicher Neuaufbau des Teams.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.